Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Brite Mo Farah siegte über 10 000 Meter

Leichtathletik Brite Mo Farah siegte über 10 000 Meter

Der britische Läufer-Star Mo Farah hat die erste Goldmedaille der Leichtathletik-Weltmeisterschaften in London gewonnen. Über 10 000 Meter holte der gebürtige Somalier seinen sechsten WM-Titel.

Mo Farah aus Großbritannien küsst nach seinem Sieg über 10 000 Meter die Laufbahn.

Quelle: Bernd Thissen

London. Der 34 Jahre alte Farah siegte vor 60 000 begeisterten Zuschauern im Olympiastadion in der Weltjahresbestzeit von 26:49,51 Minuten vor Joshua Kiprui Forte aus Uganda (26:49,94) und dem kenianischen Olympia-Zweiten Paul Tanui (26:50,60).

Farah hatte bei den Olympischen Spielen 2012 und 2016 sowie bei den Weltmeisterschaften 2013 und 2015 jeweils über 5000 und 10 000 Meter gesiegt.

Auch zum Abschluss seiner Bahnkarriere peilt er das Double an, danach will er sich auf den Marathon konzentrieren. Noch erfolgreicher als Farah über die 10 000 Meter waren die Äthiopier Haile Gebrselassie (1993 bis 1999) und Kenenisa Bekele (2003 bis 2009) mit vier Titeln. Ein deutscher Teilnehmer war in London über 10 000 Meter nicht am Start.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Leichtathletik

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.