Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Ex-IAAF-Vize Digel zufrieden mit WM-Organisation

Leichtathletik Ex-IAAF-Vize Digel zufrieden mit WM-Organisation

Eine positive Zwischenbilanz der Leichtathletik-WM in Peking hat der ehemalige IAAF-Vizepräsident Helmut Digel gezogen. "Es gab zwei große Themen vor der WM: Die Luftverschmutzung und die Zuschauer.

Peking. r. Alles wurde gut gelöst", sagte der deutsche Vorsitzende der Koordinierungskommission zwischen Organisatoren und dem Weltverband IAAF der Deutschen Presse-Agentur. "Ich bin sehr zufrieden."

Seit WM-Beginn hat sich die Luftqualität durch das Abschalten von Kohlekraftwerken oder die Halbierung des Straßenverkehrs in der chinesischen Hauptstadt erheblich verbessert. "Es gibt keine Gesundheitsgefährdung", sagte Digel. Erfreut ist er auch darüber, dass die Ränge im "Vogelnest"-Stadion während der Morgen- und Abendsessions fast vollständig gefüllt sind. "Dies ist für das Marketing und die Fernsehübertragungen sehr wichtig", so Digel. Vor der WM war der Kartenverkauf für die 55 000 Zuschauerplätze sehr schleppend verlaufen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Leichtathletik

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr