Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Farah will mit umstrittenem Coach weiterarbeiten

Leichtathletik Farah will mit umstrittenem Coach weiterarbeiten

Doppel-Olympiasieger Mo Farah will seine Zusammenarbeit mit dem unter Dopingverdacht stehenden Trainer Alberto Salazar fortsetzen. Dies bekräftigte der britische Langstreckenläufer.

London. Allerdings fürchtet er inzwischen um seinen eigenen Ruf. "Ich bin wirklich wütend. Es ist nicht fair, es ist nicht korrekt. Ich habe nichts getan, aber mein Name wird durch den Schmutz gezogen", sagte der Weltmeister und Olympiasieger über 5000 und 10 000 Meter.

Salazar war in einer Reportage der BBC vorgeworfen worden, bei einigen seiner Athleten zur Leistungssteigerung Testosteron, aber auch Asthma- und Schilddrüsen-Medikamente eingesetzt zu haben. Der Coach hat alle Vorwürfe zurückgewiesen.

Der 32 Jahre alte Farah berichtete von einem Gespräch mit Salazar. "Alberto, was ist los? Ich will Antworten von dir haben", habe er den Coach gefragt. Dieser habe zu ihm gesagt: "Mo, ich kann es dir beweisen, es sind nur Anschuldigungen, ich kann dir Beweise vorlegen." Er wolle die Zusammenarbeit mit dem Trainer nicht beenden, weil bisher keine klaren Beweise vorlägen. Er würde es aber tun, sobald dies der Fall sei.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Leichtathletik

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr