Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Hammerwerferin Heidler beendet Karriere bei Strandparty

Leichtathletik Hammerwerferin Heidler beendet Karriere bei Strandparty

Bei einer sportlichen Strandparty auf der Nordseeinsel Borkum hat Weltklasse-Hammerwerferin Betty Heidler ihre aktive Karriere beendet.

Ihre letzten sechs Versuche setzte die 32 Jahre alte Berlinerin in den Sand - den ungewöhnlichen Wettkampf beendete sie als Siegerin mit starken 74,00 Metern.

Als Siegerin bei einer sportlichen Strandparty beendet Betty Heidler ihre Karriere als Hammerwerferin.

Quelle: Ingo Wagner

Borkum. Als sie 2007 in Osaka WM-Gold erkämpfte, flog der Hammer nur 76 Zentimeter weiter.

Nach einem Kurzurlaub auf der Nordseeinsel beginnt ein neuer Lebensabschnitt für die erfolgreichste deutsche Hammerwerferin der vergangenen zehn Jahre. Die Polizeihauptmeisterin der Bundespolizei will sich künftig mehr um ihren Beruf und das 2008 begonnene Jura-Studium kümmern.

Die Heim-EM 2018 in Berlin wäre noch eine Option gewesen, meinte Heidler, "aber ich hatte dort 2009 bei der Weltmeisterschaft mit der Silbermedaille so einen Gänsehaut-Moment - das ist nicht mehr zu toppen".

Heidlers größte Erfolge in mehr als 15 Jahren Leistungssport waren der Weltmeistertitel 2007 und Olympia-Bronze 2012 in London. Über drei Jahre lang, von Mai 2011 bis August 2014, hielt die Athletin von der LG Eintracht Frankfurt den Hammerwurf-Weltrekord (79,42 Meter).

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Leichtathletik

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr