Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Jungfleisch kratzt an Zwei-Meter-Marke: "Herzklopfen"

Leichtathletik Jungfleisch kratzt an Zwei-Meter-Marke: "Herzklopfen"

Was für ein "Flop"! Im WM-Finale von Peking gelang der Hochspringerin Marie-Laurence Jungfleisch mit 1,99 Meter der höchste Satz ihrer Karriere und damit der Sprung auf Platz sechs.

Peking. "Es war schade, dass heute nicht die 2,00 Meter aufgelegt wurden. Die sind ein großes Ziel von mir", sagte die 24-jährige Tübingerin.

Die in Paris geborene deutsche Meisterin musste aber zwei bange Momente überstehen, bevor sie ihre persönliche Bestleistung um zwei Zentimeter steigern konnte. Der erste war vor dem ersten Sprung über 1,88 Meter. "Da war die Aufregung am schlimmsten", sagte sie. Schließlich war sie bei der WM 2013 in Moskau im Finale an der Anfangshöhe von 1,89 Meter gescheitert. Kribbelig war ihr auch, als Trainer Tamas Kiss sie aufforderte, den letzten Versuch über 1,97 Meter auszulassen und gleich über 1,99 Meter zu springen. "Da hatte ich Herzklopfen", sagte Jungfleisch nach dem Höhen-Poker.

Der Leistungssprung kommt nicht von ungefähr. "Wir haben viel gearbeitet und waren fast das ganze Jahr im Trainingslager", berichtete sie. Um bei den Olympischen Spielen 2016 Rio de Janeiro noch höher hinauszukommen, will sie noch härter trainieren. Schließlich siegte die Russin Maria Kuchina mit 2,01 Meter - nur zwei Zentimeter mehr, als Jungfleisch im "Vogelnest"-Stadion flog.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Leichtathletik

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr