Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Kenianische Siege beim Chicago-Marathon

Leichtathletik Kenianische Siege beim Chicago-Marathon

Beim Chicago-Marathon waren die kenianischen Athleten einmal mehr eine Klasse für sich. Dickson Chumba gewann am Sonntag bei blauem Himmel, Temperaturen um die 17 Grad Celsius und mitunter starkem Wind nach 2:09:25 Stunden vor seinen Landsleuten Sammy Kitwara und Sammy Ndungu die Herrenkonkurrenz.

Chicago. z.

Rund fünf Kilometer vor dem Ziel löste sich Chumba aus der Dreier-Spitzengruppe und krönte seine starke Leistung mit seinem ersten Sieg in der Metropole am Michigan-See. Der 29-Jährige lief mit einem Vorsprung von 25 Sekunden über die Ziellinie und sorgte für den 15. Triumph eines Kenianers in Chicago. Seit dem Erfolg von Evans Rutto 2003 konnte lediglich der Äthiopier Tsegaye Kebede 2012 die Siegesserie der Athleten aus der dominierenden Langlauf-Nation unterbrechen.

Bei den Frauen wurde Florence Kiplagat ihrer Favoritenrolle gerecht. Die kenianische Weltrekordhalterin über die Halbmarathon-Distanz setzte sich in einer Zeit von 2:23:33 Stunden vor Yebrgual Melese (Äthiopien) durch, die zehn Sekunden hinter ihr ins Ziel kam. Für ihre Erfolge kassierten Chumba und Kiplagat jeweils ein Preisgeld von 100 000 Dollar. 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Leichtathletik

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr