Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -7 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Rio geht vor: Schwanitz/Storl verzichten auf Hallensaison

Leichtathletik Rio geht vor: Schwanitz/Storl verzichten auf Hallensaison

Olympia geht vor: Die Weltklasse-Kugelstoßer Christina Schwanitz und David Storl werden die Hallensaison im Winter 2016 auslassen und sich konsequent auf die Sommerspiele in Rio de Janeiro vorbereiten.

Berlin. Diese Entscheidung sei in Abstimmung mit Bundes- und Heimtrainer Sven Lang sowie DLV-Cheftrainer Idriss Gonschinska getroffen worden, teilte der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) mit.

Damit verzichten der zweimalige Weltmeister Storl (Leipzig) und Peking-Weltmeisterin Schwanitz (Erzgebirge) auch auf die Hallen-WM im März in Portland (USA). "Wir wollen uns gezielt auf die Olympischen Spiele vorbereiten", begründete Lang. Das große Ziel in Rio seien zwei Medaillen.

Beide Athleten hatten sich Ende 2014 am Knie operieren lassen. Während Schwanitz in ihrer erfolgreichen Sommersaison kaum Nachwirkungen spürte, musste Storl zumeist unter Schmerzen zu Wettkämpfen antreten. "Ich will den beiden die Zeit geben, körperlich wieder richtig fit zu werden", sagte ihr Trainer.

Storls Trainingspause und die Behandlung bei Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt in München habe positiv angeschlagen. "David ist zum ersten Mal seit Jahren wieder schmerzfrei", meinte Sven Lang, dessen Gruppe am kommenden Dienstag ins Trainingslager des DLV nach Stellenbosch/Südafrika aufbricht.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Leichtathletik

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr