Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Russe Schubenkow gewinnt Hürdensprint in Peking

Leichtathletik Russe Schubenkow gewinnt Hürdensprint in Peking

Europameister Sergej Schubenkow aus Russland ist bei der Leichtathletik-WM in Peking auch zum ersten Mal Weltmeister über 110 Meter Hürden geworden. Der 24-Jährige siegte in einem äußerst knappen Finale in 12,98 Sekunden vor dem Jamaikaner Hansle Parchment (13,03) und dem Amerikaner Aries Merritt (13,04).

Peking. ). Der Olympiasieger und Weltrekordhalter aus den USA hatte während der WM öffentlich gemacht, dass er an einer schweren Nierenerkrankung leidet und am kommenden Dienstag ein neues Organ eingesetzt bekommt. Seine Bronzemedaille gewann er nach Angaben des Weltverbandes IAAF mit weniger als 20 Prozent seiner Nierenfunktion.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Leichtathletik

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr