Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Russische Leichtathleten als neutrale Athleten anerkannt

Leichtathletik Russische Leichtathleten als neutrale Athleten anerkannt

Drei weitere russische Leichtathleten dürfen künftig trotz der Dopingsperre ihres nationalen Verbandes unter neutraler Flagge antreten. Dies teilte der Weltverband IAAF mit.

Wera Rebrik kann in Zukunft als neutrale Athletin antreten.

Quelle: Sergei Chirikov

Berlin. Das Startrecht erhielten die frühere Speerwurf-Europameisterin Wera Rebrik, 400-Meter-Läuferin Ksenija Aksjonowa und die ehemalige Junioren-Weltmeisterin über 400 Meter Hürden, Wera Rudakowa.

Damit können nun 15 Russen als neutrale Athleten an kommenden Wettkämpfen und damit bei Erfüllung der internationalen Normen auch an der WM im August in London teilnehmen. 13 von ihnen haben das Startrecht in diesem Jahr erhalten. 45 Anträge sind laut IAAF abgelehnt worden, 27 würden derzeit von der zuständigen Doping-Kommission noch geprüft. Der russische Leichtathletik-Verband (RUSADA) ist wegen der Vorwürfe eines staatlich gestützten umfangreichen Dopingsystems suspendiert.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Leichtathletik

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.