Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Stabhochspringerin Grünberg verlässt Intensivstation

Leichtathletik Stabhochspringerin Grünberg verlässt Intensivstation

Die nach einem Trainingsunfall querschnittsgelähmte österreichische Stabhochspringerin Kira Grünberg hat die Intensivstation der Universitätsklinik Innsbruck verlassen.

Innsbruck. Sie sei bereits am Wochenende in den regulären Behandlungsbereich verlegt worden, teilte das Management der 21-Jährigen mit. Nach jetzigem Stand werde sie deutlich früher als bislang erwartet mit der Reha beginnen können.

Sie habe jetzt auch eine Verantwortung, ließ Grünberg selbst mitteilen. "Vielleicht erreichen wir doch mehr, als alle glauben, und dann kann ich sicher vielen Menschen mit einem ähnlichen Schicksal etwas zurückgeben. Nämlich die Hoffnung und Kraft, die mir jetzt so viele Menschen schicken."

Grünberg ist mit übersprungenen 4,45 Metern Österreichs Stabhochsprung-Rekordhalterin. Sie war im Training gestürzt und hatte sich die Halswirbelsäule gebrochen. Der Unfall löste international Betroffenheit aus.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Leichtathletik

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr