Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Weltmeister-Trio überzeugt - Lena Malkus springt 6,94

Leichtathletik Weltmeister-Trio überzeugt - Lena Malkus springt 6,94

Die deutschen Leichtathletik-Asse um David Storl und Christina Obergföll haben beachtliche Frühform bewiesen und sind mit Feuereifer Richtung WM unterwegs. Stabhochspringer Raphael Holzdeppe schwang sich in Eugene endgültig aus dem Formtief auf und meisterte erstmals seit Ende August 2013 wieder die 5,80 Meter.

Berlin. r. Doch nicht nur das deutsche Weltmeister-Trio überzeugte - der Coup gelang einer erst 21 Jahre alten Weitspringerin: Bei der Kurpfalz-Gala in Weinheim landete Jugend-Olympiasiegerin Lena Malkus mit 6,94 Metern in den deutschen Top Ten - und klopfte an die Tür zum Sieben-Meter-Club.

"Ohne Worte" kommentierte Malkus auf Facebook ihre Weltklasse-Leistung, die ihr im fünften Versuch gelang. Persönliche Bestleistung, Meeting-Rekord, WM-Norm und Platz vier der aktuellen Jahresweltbestenliste. Weil sie auch im Vorjahr gewonnen hatte, schmückten die Veranstalter die Meeting-Plakate mit einem Malkus-Jubel-Foto. Das passte perfekt. "Weinheim ist meine Anlage", sagte die U23-Europameisterin und gab zu: "Klar denkt man an die sieben Meter, wenn nur noch sechs Zentimeter fehlen." Als zweite DLV-Springerin nach Sosthene Moguenara hat sie nun die Norm für die Weltmeisterschaften Ende August in Peking erfüllt.

Im Leichtathletik-Mekka Eugene feierte Speerwurf-Weltmeisterin Christina Obergföll den ersten Sieg nach ihrer Babypause. Die 33-Jährige gewann beim Diamond-League-Meeting im US-Bundesstaat Oregon mit der Saisonbestleistung von 63,07 Metern.

Stabhochsprung-Überflieger Renaud Lavillenie katapultierte sich über 6,05 Meter - Weltjahresbestleistung für den Olympiasieger aus Frankreich. Grund zur Freude hatte auch Holzdeppe. Der Weltmeister aus Zweibrücken wurde Dritter und hakte mit 5,80 die WM-Norm ab. Diese Höhe hatte er letztmals in seinem "goldenen Jahr", am 29. September 2013, bezwungen.

Acht Zentimeter fehlten Kugelstoß-Weltmeister Storl in Eugene zur 22-Meter-Marke. Trotz Saisonbestleistung von 21,92 Metern musste sich der 24-Jährige vom SC DHfK Leipzig dem US-Amerikaner Joe Kovacs geschlagen geben, der mit 22,12 Metern gewann.

Eine weitere Lauf-Show bot der Brite Mo Farah: Der Olympiasieger, Welt- und Europameister rannte über 10 000 Meter in Weltjahres-Bestzeit von 26:50:97 Minuten zum Sieg. Arne Gabius beendete sein Saisondebüt auf der Bahn mit persönlicher Bestzeit (27:43:93) als 15. Damit unterbot der Hamburger die WM-Normzeit um 1,07 Sekunden.

Für weitere Highlights sorgten die Sprinter: Jamaikas Olympiasiegerin und Weltmeisterin Shelly-Ann Fraser-Pryce gewann die 100 Meter in 10,81 Sekunden vor der zeitgleichen Murielle Ahoure (Elfenbeinküste). Auch der US-Amerikaner Justin Gatlin setzte sich mit 19,68 Sekunden über 200 Meter an die Spitze der Jahresweltbestenliste.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Leichtathletik

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr