Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
"Chicharito" und Kampl beleben Bayer-Offensive

Fußball "Chicharito" und Kampl beleben Bayer-Offensive

Bayer Leverkusen erwischt beim 4:1 gegen BATE Borissow einen Glanzstart in die Champions League. Maßgeblichen Anteil haben zwei Neue: Javier Hernandez und Kevin Kampl können sich und den Werksclub in Szene setzen.

Voriger Artikel
Bayern feiert 3:0-Auftaktsieg in Piräus
Nächster Artikel
55-Meter-Treffer düpiert Barca-Keeper ter Stegen

Javier Hernandez erzielte sein erstes Tor für Bayer Leverkusen.

Quelle: Federico Gambarini

Leverkusen. Javier Hernandez und Kevin Kampl haben die Herzen der Leverkusener Fußball-Fans im Sturm erobert. "Ich bin einfach nur happy", sagte der Mexikaner Hernandez, den alle nur "Chicharito" rufen, nach dem geglückten Auftakt in der Champions League.

Mit einem 4:1 (1:1)-Erfolg über den weißrussischen Meister BATE Borissow war Bayer Leverkusen in die Königsklasse gestartet - und das Offensiv-Duo Hernandez/Kampl hatte großen Anteil am Erfolg.

Mustergültig war die Szene zum vorentscheidenden 3:1 (59. Minute), als Kampl mit einem präzisen Zuspiel aus dem Mittelfeld seinen Kollegen bediente und der Mexikaner den Angriff mit einem ansehnlichen Treffer abschloss. "Ich freue mich, dass ich meinem Team helfen konnte. Das ist für mich wichtig", erklärte "Chicharito", auf den in der Mixedzone schon eine Menge Reporter aus Mittelamerika wartete. Der 27 Jahre alte Angreifer ist in seiner Heimat sehr beliebt. Für die Nationalelf von Mexiko schoss er in bislang 74 Länderspielen 40 Tore

Ebenso wie Kampl, der vom Bundesliga-Rivalen Borussia Dortmund Ende August nach Leverkusen kam, wechselte auch "Chicharito" unmittelbar vor dem Ende der Transferperiode zum Werksclub. Geschätzte zwölf Millionen Euro überwies Bayer an den Premier-League-Club Manchester United. Rund zehn Millionen Euro musste Leverkusen wohl für Kampl an den BVB zahlen.

Die kostspieligen Transfers scheinen sich vorerst gelohnt zu haben. "Ohne jemanden herauszuheben, können wir mit unseren Neugängen hervorragend zufrieden sein. Beide können uns extrem verstärken. Das war eine rundum gute Mannschaftsleistung mit besonderem Augenmerk auf die Neuen", sagte Bayer-Geschäftsführer Michael Schade.

Bei der überraschenden 0:1-Niederlage in der Bundesliga am vergangenen Samstag hatte das neue Duo noch lange auf der Reservebank geschmort. Beide wurden in der 58. Minute eingewechselt, konnten aber nichts mehr bewegen. Gegen Borissow waren beide indes sofort im Spiel, sorgten für Belebung und "Chicharito" war bereits in der 4. Minute an der Vorbereitung des 1:0 durch Admir Mehmedi beteiligt. "Chicharito ist sehr gut in Leverkusen angekommen. Er ist ein sehr offener Mensch. Das macht ihm die Integration leichter", meinte der Leverkusener Coach Roger Schmidt.

Kampl kennt Schmidt noch aus gemeinsamen Zeiten bei RB Salzburg in Österreich. "Er ist ein Spieler, der sich wohl fühlen muss. Er hat schnell gemerkt, dass er ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft werden kann", erläuterte Schmidt. Kampl, der zuletzt in Dortmund nicht mehr so recht zum Zug kam, freut sich über die Wertschätzung. "Es macht einen riesigen Spaß in dieser Truppe, ich freue mich auf jedes Training", sagte der slowenische Nationalspieler.

Hakan Calhanoglu (47. und 75./Handelfmeter) sorgte vor 24 280 Zuschauern in der BayArena für die weiteren Bayer-Tore. Nemanja Milunovic (13.) gelang der zwischenzeitliche Ausgleich für Borissow.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr