Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
DHB-Team bei EM gegen Spanien - Sigurdsson: "Spannend"

Handball DHB-Team bei EM gegen Spanien - Sigurdsson: "Spannend"

Zwei ehemalige Weltmeister und der WM-Vierte von 2013 - das sind die deutschen Gegner bei der Handball-Europameisterschaft 2016 in Polen. Wie schon in der Qualifikation zur EM im April geht es gegen Spanien, zudem spielt die Mannschaft von Bundestrainer Dagur Sigurdsson in der Vorrunde in Breslau gegen den vierfachen Weltmeister Schweden sowie die jungen Slowenen, die bei der WM 2013 mit Rang vier ihr bestes Resultat erzielt hatten.

Voriger Artikel
Hambüchen verzichtet auf Ringe-Finale
Nächster Artikel
U21 kennt keinen Druck - Hrubesch: "Topniveau spielen"

Bei der EM 2016 in Polen trifft Deutschland in der Gruppe C auch wieder auf Spanien.

Quelle: Stanislaw Rozpedzik

Krakau. n.

"Das ist eine schwierige Gruppe - wie erwartet bei einer Europameisterschaft. Wir kennen Spanien gut und haben bei der WM gegen Slowenien gewonnen. Wir haben Selbstvertrauen. Das sind spannende Aufgaben und Herausforderungen, auf die wir uns freuen", sagte Bundestrainer Dagur Sigurdsson zur Auslosung im Kongresscenter in Krakau.

Zuletzt setzte sich Deutschland im Platzierungsspiel um Rang sieben bei der WM im Januar in Katar mit 30:27 gegen Slowenien durch - und sicherte sich so das Ticket zur Teilnahme an einem Qualifikationsturnier für die Olympischen Spiele 2016 in Rio. Gegen die Spanier - Weltmeister von 2005 und 2013 - gab es vor zwei Monaten einen 29:28-Heimsieg und eine 20:26-Niederlage in der Qualifikation für Polen.

Die Europameisterschaft wird vom 15. bis 31. Januar 2016 ausgespielt. Die vergangene EM 2014 in Dänemark hatte die deutsche Mannschaft unter Sigurdssons Vorgänger Martin Heuberger verpasst.

Nun soll nach Rang sieben in Katar der Aufwärtstrend auch in Polen fortgesetzt werden, hofft Bob Hanning, Vizepräsident des Deutschen Handballbundes (DHB): "Bei einer EM gibt es keine leichten Spiele. Aber wir sind gegen keinen Gegner chancenlos. Wir freuen uns auf die nächsten Schritte mit unserer Nationalmannschaft."

Die jeweils drei besten Mannschaften der vier Vorrundengruppen qualifizieren sich für die EM-Hauptrunde. Sollten die deutsche Mannschaft weiterkommen, trifft sie - ebenfalls in Breslau - auf die drei besten Mannschaften der Vorrundengruppe D mit dem EM-Zweiten Dänemark, Russland, Ungarn und Montenegro.

Der Europameister qualifiziert sich direkt für die Olympischen Spiele 2016 in Rio sowie für die Weltmeisterschaft 2017 in Frankreich.

 

Die Gruppenauslosung zur EM 2016 in Polen:

 

Gruppe A in Krakau: Frankreich, Polen, Mazedonien, Serbien

Gruppe B in Kattowitz: Kroatien, Island, Weißrussland, Norwegen

Gruppe C in Breslau: Spanien, Schweden, Deutschland, Slowenien

Gruppe D in Danzig: Dänemark, Ungarn, Russland, Montenegro

Modus: Gruppen-1.-3. in der Hauptrunde (Gruppe I, in Krakau/Gruppe II, in Breslau); Finalrunde, in Krakau

Spieltermine: 15.-31. Januar 2016

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr