Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Dallas demütigt die "Warriors" 114:91 - Nowitzki stark

Basketball Dallas demütigt die "Warriors" 114:91 - Nowitzki stark

Über 20 000 Fans hatten allen Grund zum Jubeln - sofern sie Anhänger der Mavericks waren. Die Texaner bezwangen den Meister und NBA-Spitzenreiter. Und wie! 114:91. Für Golden State war es erst die zweite Niederlage in dieser Saison.

Voriger Artikel
Guidetti zählt deutsche Volleyballerinnen zu Favoriten
Nächster Artikel
Rauball: Braucht Zeit, um Vertrauen wieder herzustellen

Dirk Nowitzki kam für Dallas auf 18 Punkte. Foto: Larry W. Smith

Dallas. Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks haben einen Sieg mit Seltenheitswert in dieser NBA-Saison bejubelt. Die Texaner fertigten vor heimischer Kulisse Titelverteidiger und Spitzenreiter Golden State Warriors mit 114:91 ab.

Für die Gäste war es erst die zweite Niederlage in dieser Saison - 29 ihrer bisherigen 31 Partien in der aktuellen Spielzeit der nordamerikanischen Basketball-Profiliga gewannen die Warriors.

Kapitän Nowitzki war mit 18 Punkten, darunter auch ein spektakulärer Dunking zum 57:40, und 8 Rebounds der zweiterfolgreichste Akteur bei den Mavericks.

Die meisten Punkten für die Gastgeber erzielte vor 20 494 Zuschauern aber J.J. Barea mit 23. Bei Golden State kam Ian Clark auf 21 Punkte. Auf ihren Topscorer und Erfolgsgaranten Stephen Curry mussten die Warriors in Dallas verzichten. Er laboriert an einer Beinverletzung. Für den Titelverteidiger war es die größte Niederlage seit 2013, als die Mannschaft gegen Houston mit 31 Punkten Unterschied verloren hatte. "Sie hatten ein paar Personalprobleme", räumte Mavericks-Profi Devin Harris ein.

Schon nach dem ersten Viertel lag Dallas in Führung (27:21). Bis zur Halbzeit erhöhten die Mavericks, Meister von 2011, auf 60:42. "Das war ein eindrucksvoller Sieg", kommentierten die "Dallas Morning News", ungeachtet der personellen Probleme der Gäste ohne MVP und NBA-Topscorer Curry. "Unsere Jungs haben einen sehr guten Job gemacht, so fokussiert zu bleiben, obwohl Curry nicht gespielt hat", lobte Mavericks-Trainer Rick Carlisle.

Für die Mavericks war es der vierte Sieg in Serie. Sie haben nun 19 Erfolge bei 13 Niederlagen auf dem Konto. Mit 29 Siegen bei zwei Niederlagen bleiben die Warriors aber nach wie vor das mit Abstand erfolgreichste Team der aktuellen NBA-Saison. Erst zum dritten Mal in dieser Spielzeit ließ ein gegnerisches Team allerdings keinen dreistelligen Punktwert der Warriors zu.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr