Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Der FC Bayern München hat mit Kurt Landauer seinen dritten Ehrenpräsidenten

ANZEIGE Der FC Bayern München hat mit Kurt Landauer seinen dritten Ehrenpräsidenten

52 Jahre sind seit seinem Tod vergangen und nun wurde er posthum für seine Verdienste für den FC Bayern München geehrt. Kurt Landauer wurde bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung zum Ehrenpräsidenten des Vereins ernannt.

Quelle: R_K_B_by_Didi01_pixelio.de

 

Im ersten halben Jahrhundert des Bestehens des FC Bayern Münchenshat Kurt Landauer den Verein entschieden geprägt und gelenkt. Insgesamt 18 Jahre lang führte er zwischen 1913 und 1951 den FC und bereitete so entscheidend den Weg für den heute so erfolgreichen Fußball-Club. Seine Amtszeit wurde durch die beiden Weltkriege mehrfach unterbrochen, sodass er insgesamt vier Mal den Titel des Präsidenten trug.

 

Landauer war schon als Jugendlicher ein Teil des Vereins

 

Kurt Landauer kam das erste Mal als Jugendlicher in Berührung mit dem FC Bayern München, als er 1901 als aktiver Fußballer eintrat. Nur 12 Jahre später wurde er zum ersten Mal zum Präsidenten gewählt. Aber der ausbrechende erste Weltkrieg unterbrach nach nur einem Jahr die Präsidentschaft. 1919 bis 1933 konnte Kurt Landauer seine zweite Amtszeit verleben. In dieser Zeit machte sich der Präsident einen hervorragenden Namen als Förderer der Jugendarbeit des FC Bayern und auch der erste deutsche Meistertitel in der Vereinsgeschichte 1932 adelte Landauer regelrecht.

 

Die Machtergreifung der Nationalsozialisten machte den Fußball wieder zum Amateursport und den Fortschritt des FC Bayern München zunichte. Landauer konnte sein Amt während des zweiten Weltkrieges nicht halten, bezog es aber 1947 zum wiederholten Mal. Seine letzte Amtszeit, die bis 1951 andauerte, konnte er ohne Unterbrechungen vollziehen. Am 21.12.1961 verstarb der Pionier des FC Bayern München im Alter von 77 Jahren in der Stadt, der er so viel Zeit seines Lebens widmete: München.

 

Die Ernennung zum Ehrenpräsidenten war überfällig

 

Der Vorstandschef betonte zudem bereits 2009 zum 125-jährigen Geburtstag Landauers, dass dieser Pionierarbeit geleistet hat „und das in einer Zeit, die schwierig für den FC Bayern gewesen ist.“ Neben Franz Beckenbauer und Wilhelm Neudecker zählt nun auch Kurt Landauer zu den drei Ehrenpräsidenten des FC Bayern Münchens.

 

Uli Hoeneß, der derzeit wegen des Vorwurfes der Steuerhinterziehung im Fokus steht, kommentierte den feierlichen Akt wie folgt: „Das ist eine Ehrung, die längst überfällig war.“ Gemeinsam mit dem Vorstand Karl-Heinz Rummenigge und den Präsidiumskollegen Karl Hopfner sowie Rudolf Schels überreichte Hoeneß die Ernennungsurkunde. Stellvertretend für den verstorbenen Landauer nahm sein Neffe Uri Siegel und Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, die Auszeichnung entgegen.

 

Quelle: sueddeutsche.de

 

 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr