Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Deutsche U21-Fußballer auf-Kurs: 3:1 gegen Aserbaidschan

Fußball Deutsche U21-Fußballer auf-Kurs: 3:1 gegen Aserbaidschan

Der deutsche Fußball-Nachwuchs eilt in der Qualifikation zur U21-EM weiter von Sieg zu Sieg. Beim 3:1 gegen Aserbaidschan musste die Elf von Trainer Horst Hrubesch zwar ihr erstes Gegentor hinnehmen, ist aber bereit für das Spitzenspiel gegen Österreich.

Voriger Artikel
Gomez-Comeback - Rüdiger und Draxler in Startelf
Nächster Artikel
Beckenbauer-Deal war schon früher bekannt

Mit dem 3:1 haben die Deutschen ihre Pflichtaufgabe erfüllt - zu Freude von Timo Werner (l) und Max Meyer.

Quelle: Armin Weigel

Regensburg. Die deutschen U21-Fußballer bleiben unbeirrt auf dem Weg in Richtung Europameisterschaft 2017. Am Freitag besiegte die Mannschaft von Trainer Horst Hrubesch in Regensburg die Auswahl von Aserbaidschan mit 3:1 (2:1) und feierte den vierten Sieg im vierten Qualifikationsspiel.

Damit erarbeiteten sich die deutschen Youngster als Tabellenführer in der Gruppe 7 eine optimale Ausgangsposition für das nächste Match am Dienstag in Fürth gegen Österreich.

Vor 8922 Zuschauern in der ausverkauften Regensburger Continental Arena waren Timo Werner (37. 63./Minute) mit einem Doppelpack und Maximilian Arnold (43.) für das Team des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) erfolgreich. Für Aserbaidschan traf Magsad Isayew (30.).

Gegen die Österreicher, die beim 2:0 gegen Finnland ebenfalls ihren vierten Sieg perfekt machten, steigt somit ein Duell um die Tabellenführung. Russland und Färöer sind die weiteren Gruppengegner. Die Endrunde 2017 findet in Polen statt.

Hrubesch musste neben dem zur A-Nationalmannschaft berufenen Angreifer Leroy Sané von Schalke 04 auch auf die verletzten Jung-Profis Yannick Gerhardt (1. FC Köln) und Lukas Klostermann (RB Leipzig) verzichten. Geschont wurde der Dortmunder Julian Weigl, der nach auskurierter Knieprellung gegen Österreich zur Verfügung stehen soll. Geplant ist dann auch die Rückkehr von Sané. Gegen Aserbaidschan bestritten dafür die Abwehrspieler Mitchell Weiser von Hertha BSC und Kevin Akpoguma von Fortuna Düsseldorf ihr Debüt im U21-Dress.

Die DFB-Elf übernahm von Beginn an die Initiative und setzte ihren Kontrahenten unter Druck. Das deutsche Team erarbeitete sich durch sein schnelles Spiel zwar viele Torchancen, war zunächst aber nicht effektiv genug. Serge Gnarby (11.), Leon Goretzka (12.), May Meyer (15.), Werner (23.) und Niklas Süle (28.) konnten Gäste-Keeper Schakhrudin Magomedaliyew nicht bezwingen.

Besser machte es Aserbaidschan. Die Osteuropäer hebelten mit einem präzisen Pass die deutsche Defensive aus und schlossen ihren einzigen Angriff im ersten Abschnitt durch Isayew zur überraschenden Führung ab. Nach ihrem ersten Gegentor in dieser EM-Qualifikation erhöhten die DFB-Youngster aber den Druck und drehten den Rückstand noch vor der Pause. Dem Schuss aus der Drehung durch den Stuttgarter Werner zum Ausgleich ließ Arnold nach Vorarbeit von Goretzka das 2:1 folgen.

Im zweiten Durchgang kontrollierten die Hausherren weiter das Match. Werner erhöhte mit seinem zweiten Treffer zum Endstand, weitere Tor-Möglichkeiten ließen die Gastgeber ungenutzt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr