Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Deutsche U21-Fußballer auf Kurs - 4:0-Sieg gegen Finnland

Fußball Deutsche U21-Fußballer auf Kurs - 4:0-Sieg gegen Finnland

Die deutschen U21-Fußballer bleiben in der neuen Saison unbesiegt. Die Mannschaft von Trainer Horst Hrubesch gewann auch die zweite Partie auf dem Weg zur EM-Endrunde 2017 gegen Finnland mit 4:0 (3:0).

Voriger Artikel
Winkelzüge von Blatter und Platini - Suche nach Kandidat
Nächster Artikel
Spanien qualifiziert sich für EM - Auch Schweiz durch

Schalkes Sané bejubelt sein Tor zum 4:0.

Quelle: Guido Kirchner

Essen. Im ersten Pflicht-Heimspiel der neu formierten Auswahl kam der DFB-Nachwuchs vor 4675 Zuschauern in Essen durch die Tore von Leroy Sané (13./90.+1 Minute), Davie Selke (16.) und Joshua Kimmich (27.) zu einem ungefährdeten Sieg und eroberte damit den zweiten Rang in der Gruppe 7 hinter Österreich.

Im nächsten Spiel tritt die Hrubesch-Elf am Dienstag (18.30 Uhr) auf den Färöer an. Weitere Gruppengegner in der EM-Qualifikation sind Russland, Österreich und Aserbaidschan.

Hrubesch veränderte seine Startformation im Vergleich zum 3:0-Sieg in Aserbaidschan auf drei Positionen. Gegen die Finnen, die schon zwei Siege auf dem Konto haben, rückten Lukas Klostermann, Julian Weigl und Sané in die erste Elf. Verzichten musste der DFB-Coach auf Niklas Stark, Jonathan Tah und Timo Werner.

Die deutsche Mannschaft fand schnell ins Spiel und setzte den Gegner gleich unter Druck. Der Schalker Sané prüfte Finnlands Torhüter Otso Virtanen schon in der dritten Minute mit einem Linksschuss, kurz darauf verpasste Kimmich nach schönem Zuspiel von Julian Brandt den Führungstreffer.

Mit einem Doppelschlag zwischen der 13. und 16. Minute sorgten die Gastgeber dann schnell für klare Verhältnisse. Zunächst schloss Sané ein Zuspiel von Jeremy Toljan mit einem Rechtsschuss zum 1:0 ab, dann traf Selke mit einem Drehschuss zum 2:0. Die Gäste hatten bis dahin nur eine gute Gelegenheit, die Torhüter Timon Wellenreuther gegen Youness Rahimi vereitelte (15.).

Die DFB-Auswahl blieb am Drücker und kam durch Bayern Münchens Kimmich nach Vorarbeit des agilen Brandt noch vor der Pause zum 3:0. Die Finnen erwiesen sich bis dahin vor allem in der Defensive als überforderter Gegner. Der gefährliche Sané und Selke, der nur den Pfosten traf, vergaben weitere gute Tormöglichkeiten.

In einer recht einseitigen Partie behielten die Gastgeber die Kontrolle und hatten etliche Chancen auf einen höheren Sieg. Aber im Abschluss fehlte manchmal die Konzentration. Die enttäuschenden Gäste kamen auch im zweiten Abschnitt lediglich durch Simon Skrabb zu einer guten Gelegenheit, doch Torhüter Wellenreuther war auf dem Posten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr