Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
EM-Pause nach Vorrunden-Ende - Freier Tag für DFB-Team

Fußball EM-Pause nach Vorrunden-Ende - Freier Tag für DFB-Team

Die Fußball-EM legt am Donnerstag ihre erste Spielpause ein. Die Vorrunde ist vorbei, im Achtelfinale geht es am Samstag weiter. Die deutsche Auswahl setzt vor dem Duell mit der Slowakei auf Entspannung.

Voriger Artikel
Ronaldo sorgt für Achtelfinal-Einzug und Aufregung
Nächster Artikel
Löw setzt gegen Slowakei auf Frische

Mario Götze & Co. haben noch bis Freitag frei.

Quelle: Christian Charisius

Paris. Es ist geschafft: Bei der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich ist die Gruppenphase nach 13 Spieltagen beendet, jetzt geht es in die K.o.-Runden. Vor dem Achtelfinale allerdings legt das Turnier nach 36 von 51 Spielen am Donnerstag und Freitag eine Pause ein.

FREIZEIT: Bundestrainer Joachim Löw gewährt der DFB-Auswahl einen weiteren freien Tag. Erst am Freitag nimmt die DFB-Auswahl das Training für die Partie gegen Außenseiter Slowakei auf, der als einer der vier besten Gruppendritten ins Achtelfinale eingezogen ist. Im deutschen EM-Quartier in Evian werden am Donnerstagvormittag (10.30 Uhr) die beiden Co-Trainer Thomas Schneider und Marcus Sorg in der Pressekonferenz Auskunft zum weiteren Fahrplan vor dem Achtelfinale am Sonntag (18.00 Uhr) in Lille geben.

HEIMREISE: Acht der 24 Mannschaften müssen sich nach der Gruppenphase aus Frankreich verabschieden. Ganz bitter traf es EM-Neuling Albanien, der drei Tage nach seinem letzten Vorrundenspiel endgültig die Gewissheit hatte, dass es nicht zu einem Platz unter den vier besten Gruppendritten gereicht hat. Auch für die enttäuschenden Österreicher und Schweden kam am Mittwochabend das Aus. Irland ließ durch sein spätes Siegtor gegen Italien die Hoffnungen der spielfreien Türken auf ein Weiterkommen platzen.

VORFREUDE: Die Fans können sich die Spielpause mit der Debatte über die interessanten Konstellationen für die K.o-Phase verkürzen. Deutschland befindet sich mit allen anderen Topteams in einer Hälfte des Turniertableaus. Schon im Achtelfinale kommt es zur Neuauflage des Finals von 2012 zwischen Italien und Spanien. Der Sieger wäre im Viertelfinale der deutsche Gegner. Im Halbfinale könnte es die DFB-Elf mit Gastgeber Frankreich oder England zu tun bekommen. Im anderen Tableauteil tummeln sich dagegen die Underdogs wie Ungarn, Wales oder Nordirland.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr