Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Erstes Training von Schaaf in Hannover - Bayern starten

Fußball Erstes Training von Schaaf in Hannover - Bayern starten

Rund drei Wochen vor dem Rückrundenstart nehmen weitere Fußball-Bundesligisten die Vorbereitung auf. Neben dem FC Bayern München absolviert unter anderem auch Hannover 96 seine erste Einheit nach der Winterpause - unter einem neuen Chefcoach.

Voriger Artikel
Schotte Anderson erneut Darts-Weltmeister
Nächster Artikel
Skisprung-Bundestrainer Schuster: "Es gibt keine Wehmut"

Thomas Schaaf ist der neue Cheftrainer von Hannover 96.

Quelle: Frank Rumpenhorst

Hannover (dpa) - Pep Guardiola startet mit dem FC Bayern heute in seine letzte Halbserie als Münchner Trainer, bei Hannover 96 leitet Thomas Schaaf erstmals eine Einheit als neuer Coach.

Der abstiegsbedrohte Fußball-Bundesligisten will am Vormittag öffentlich in der eigenen Arena trainieren. Alle interessierten Zuschauer erhalten Zutritt, teilte der Tabellenvorletzte mit.

Schaaf hatte das Amt bei 96 von Michael Frontzeck übernommen, der unmittelbar nach Abschluss der Hinrunde zurückgetreten war. Vor zwei Jahren beim ersten Training unter Schaafs Vor-Vorgänger Tayfun Korkut waren mehrere tausend Fans gekommen. Auch die Winter-Neuzugänge Iver Fossum aus Norwegen und der Japaner Hotaru Yamaguchi sollen zum Auftakt zur Vorbereitung auf die Rückrunde erstmals dabei sein.

Rund drei Wochen vor dem Restrundenstart steigen neben den Bayern und Hannover auch diverse weitere Clubs wieder ein - unter anderem Pokalsieger VfL Wolfsburg, der Hamburger SV, Werder Bremen und 1899 Hoffenheim. Bereits am Wochenende hatten die ersten fünf Clubs ihre Rückrundenvorbereitungen begonnen. 16 von insgesamt 18 Bundesligisten reisen im Winter obendrein in ein Trainingslager, daheim bleiben nur der 1. FC Köln und der FC Ingolstadt.

In München startet Guardiola mit dem ersten Training nach dem Weihnachtsurlaub in seinen Endspurt beim FC Bayern. Und der Verlauf der letzten fünf Monate wird maßgeblich sein für das Urteil über die vom spanischen Starcoach auf drei Jahre begrenzte Schaffenszeit beim Rekordmeister. Nach der vor Weihnachten ausgeschlagenen Vertragsverlängerung läuft im Grunde alles auf ein besonderes Datum hinaus, den 28. Mai 2016, den Tag des Champions-League-Endspiels. Die ultimative Vorgabe für Pep Guardiola kann nur lauten, das großes Finale in Mailand zu erreichen. Und womöglich den Titel zu gewinnen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr