Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Flensburg besiegt THW Kiel und festigt Tabellenführung

Handball Flensburg besiegt THW Kiel und festigt Tabellenführung

Die SG Flensburg-Handewitt bleibt an der Spitze. Die Mannschaft besiegte im 92. Nordderby Handball-Rekordmeister Kiel. Es war ein Krimi bis in die Schlusssekunden.

Flensburgs Holger Glandorf feiert einen Treffer gegen Kiel.

Quelle: Axel Heimken

Flensburg. Die SG Flensburg-Handewitt hat im 92. Nordderby der Handball-Bundesliga den Erzrivalen THW Kiel besiegt und damit die Tabellenführung gefestigt. Im ersten Spiel nach der WM-Pause setzten sich die Flensburger vor heimischem Publikum mit 30:29 (13:14) gegen Rekordmeister THW durch.

Die Mannschaft von Trainer Ljubomir Vranjes hat seit 14 Monaten kein Heimspiel mehr verloren und verfügt über 35:3 Punkte an der Spitze. Die Kieler (32:6) fielen durch die dritte Saisonniederlage hinter Titelverteidiger Rhein-Neckar Löwen (32:4) auf den dritten Rang zurück.

In der temporeichen Partie vor 6300 Zuschauern in der ausverkauften Flens-Arena war Kentin Mahe mit acht Toren der erfolgreichste Schütze bei den Gastgebern. "Wir waren heute besser. Wir hätten mindestens einen Punkt verdient gehabt", sagte THW-Trainer Alfred Gislason, der nach einer Knieoperation mit einer Krücke in die Halle gehumpelt war.

Die Partie begann mit einer schlechten Botschaft für die Flensburger Fans. Nach dem Ausfall des Schweden Johan Jakobsson für mindestens zwei Monate wurde auch eine längere Zwangspause für Mannschaftskapitän Tobias Karlsson verkündet. Der Abwehrchef hatte am Vorabend einen Sehnenanriss im Oberschenkel erlitten.

Dennoch begannen die Hausherren spritziger als die Kieler. Nach fünf Minuten führten sie mit 5:1, doch der THW kam vor allem mit den Aktionen von Regisseur Duvnjak heran und zog sogar in Front. Bis in die Schlusssekunden war die Partie völlig offen. Mit Glück retteten die Hausherren die knappe Führung. "Der Sieg war wichtig, aber wir haben noch eine sehr lange Saison vor uns", meinte Flensburgs Torhüter Mattias Andersson.

Beide Teams absolvierten in dieser Saison bereits den vierten Vergleich gegeneinander. Zweimal siegte der THW, zweimal die SG. Weitere Duelle sind in der Endrunde um den DHB-Pokal sowie in den nächsten Runden der Champions League möglich.

In einer weiteren Bundesliga-Begegnung setzte sich die HSG Wetzlar im Hessen-Derby mit 27:22 (13:7) gegen die MT Melsungen durch und festigte Platz sieben. Der unmittelbar davor rangierende Pokalsieger SC Magdeburg hatte Mühe, Abstiegskandidat HBW Balingen-Weilstetten mit 35:30 (17:17) zu bezwingen. Keinerlei Probleme hatte dagegen Frisch Auf Göppingen, das GWD Minden mit 34:24 (16:10) bezwang.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.