Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Fußballer-Biografie ganz kritisch

ANZEIGE Fußballer-Biografie ganz kritisch

Uns allen als Bayerns Kapitän bekannt, ist Fußballprofi Philipp Lahm nun auch unter die Buchautoren gegangen und hat seine eigene Biografie veröffentlicht. Das viel diskutierte Buch „Der feine Unterschied“ ist sogleich auf Platz vier in der Rangliste der meistverkauften Fußballer-Biografien gelandet, hat aber auch viel Kritik einstecken müssen.

In seinem Buch analysierte, verglich und kritisierte er seine Trainer. Über Jürgen Klinsmann ließ er verlauten, dass dieser schon nach kürzester Zeit bei der Mannschaft des FC Bayern München verloren hätte. Für Lahm war das Projekt Klinsmann bereits 2009 gescheitert. Auch bezog er sich in seiner Biografie auf den Holländer Louis van Gaal, der bereits in der Vorsaison entlassen wurde. Dieser hätte viel von Disziplin gehalten, aber auch viel von sich selbst, ließ Lahm in seinem Buch verlauten. Bayerns Ex-Trainer Felix Magath wurde ebenfalls heftig kritisiert von dem Fußballprofi. Seine Methoden hätten nur eine gewisse Zeit bei der Mannschaft gegriffen und Erfolge seien nicht von langer Dauer.

Mit seiner Kritik an den Fußballtrainern hat Philipp Lahm für Aufruhr in der Fußballwelt gesorgt. Von Seiten des Bundestrainers Joachim Löw und dem Teammanager Oliver Bierhoff wurde er sehr kritisiert. Geknickt entschuldigte sich Lahm bereits bei den ehemaligen Bundestrainern, die er in seiner Biografie kräftig unter die Lupe nahm. Er hätte nicht die Absicht gehabt, diese zu beleidigen. Mit seinem Buch wollte er allein seine ehrliche Meinung zum Ausdruck bringen, indem er genauer auf die Arbeitsweisen der verschiedenen Trainer einging und die Hintergründe genauestens schilderte. In einem Interview ließ Lahm verlauten, wie Leid ihm die Missverständnisse tun und er sich hiermit bei allen Beteiligten entschuldige.

Trotz der heftigen Kritik an seinen Trainern, darf Philipp Lahm weiterhin Kapitän der Nationalmannschaft bleiben und der Nationalelf in seinem  gesponserten Trikot von Adidas, auch zu finden im Adidas Online Shop,  hoffentlich noch zu vielen weiteren Siegen verhelfen.

Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr