Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Hamilton holt sich Malaysia-Pole vor Räikkönen

Motorsport Hamilton holt sich Malaysia-Pole vor Räikkönen

Sebastian Vettel muss eine schwere Enttäuschung verkraften. In der Malaysia-Qualifikation scheitert der Ferrari-Fahrer ohne gezeitete Runde. Sein Motor bremst ihn aus. Für seine WM-Aufholjagd ist das eine enorme Hypothek. Die Pole holt sich ausgerechnet Lewis Hamilton.

Lewis Hamilton hat sich die Pole Position für das Rennen in Malaysia gesichert. Foto: Muhammad Zulhilmi

Sepang. In der Garage musste Sebastian Vettel tatenlos die Fahrt seines WM-Rivalen Lewis Hamilton auf die Pole Position mitverfolgen.

Der Mercedes-Pilot sicherte sich in Abwesenheit des schon in der ersten Qualifikationsrunde gescheiterten Ferrari-Stars den besten Startplatz für das Formel-1-Rennen am Sonntag in Malaysia. Wegen Motorenproblemen konnte Vettel nicht in den Kampf um die Pole eingreifen und erlebte schon vor dem Grand Prix einen schweren Rückschlag für seine WM-Aufholjagd. Ohne gezeitete Runde muss der Hesse von ganz hinten auf Schadensbegrenzung hoffen.

../dpa-SportsLine-images/urn-newsml-dpa-com-20090101-170930-99-271124_medium_4_3.jpg

Lewis Hamilton (M) geht vor Kimi Räikkönen (r) und Max Verstappen von Startplatz eins in das Rennen. Foto: Daniel Chan

Zur Bildergalerie

"Während der Runde habe ich auf einmal Leistung verloren, ich denke, dass es etwas mit dem Turbo war. Es hat sich dann keine Leistung mehr aufgebaut. Wir konnten das Problem auch nicht mehr beheben", berichtete Vettel, der in den Freien Trainings noch einen guten Eindruck mit der Scuderia hinterlassen hatte.

Das Problem liege offenbar am Luftstrom zwischen Motor und Turbo, sagte Scuderia-Teamchef Maurizio Arrivabene bei Sky Sports. Vettel ist dennoch entschlossen. "Wir haben beim letzten Rennen gesehen, wie schnell sich die Dinge ändern können", meinte der 30-Jährige mit Blick auf Singapur, als ihn ein Startcrash in der WM-Wertung weiter zurückgeworfen hatte. "Ich habe den Jungs gesagt, jetzt haben wir uns ein paar Reifen für morgen gespart. Es ist alles auf Angriff."

Vier Minuten vor Ende des einstündigen Abschlusstrainings fuhr Vettel an die Box, um seinen Wagen untersuchen zu lassen. Dann wurde der erst für das kommende Rennen in Suzuka eingeplante Motor eingebaut. In der Qualifikation reichte es dann nicht einmal zu einer gezeiteten Runde - der Turbo. Als Vettel zurück in die Garage fuhr, klatschte er seine Mechaniker ab und sprach ihnen gut zu.

Mitte September vor einem Jahr in Singapur war der Heppenheimer zuvor letztmals in der ersten Qualifikationsrunde ausgeschieden. Damals bereitete ihm der Querstabilisator an der Front seines Wagens Kummer.

Hamilton nutzte die Absenz seines WM-Verfolgers gnadenlos aus. Mit einem Vorsprung von nur 0,045 Sekunden auf Vettels Teamkollege Kimi Räikkönen raste er zu seiner neunten Pole in diesem Jahr. Es war bereits die 70. in seiner Karriere und die vierte nacheinander auf dem Sepang International Circuit.

"Vor allem die letzte Runde in Q3 war schnell. Ich weiß gar nicht, woher das kam, ich bin selbst überrascht", räumte Hamilton ein. Dabei hatte der 32-Jährige noch tags zuvor über erhebliche Balanceprobleme an seinem Silberpfeil geklagt. Mit einem alten Aerodynamik-Paket nahm Hamilton dann die nächste Nervenprobe in Angriff.

"Ich weiß gar nicht, was Sebastian passiert ist. Er wäre hier bei uns gewesen, weil er das ganze Wochenende schnell war", sagte Hamilton bei der Pressekonferenz. Vorsicht lässt er dennoch walten vor dem 15. Saisonrennen. "Wir konzentrieren uns auf uns und haben noch Arbeit vor uns", versicherte Hamilton, der in der WM-Wertung schon 28 Punkte Vorsprung auf seinen Ferrari-Rivalen Vettel hat.

An seinem 20. Geburtstag fuhr Red-Bull-Mann Max Verstappen auf Rang drei vor seinem Teamkollegen Daniel Ricciardo. Pascal Wehrlein schied im Sauber als 18. ebenso wie Vettel bereits in der ersten K.o.-Runde aus. Renault-Pilot Nico Hülkenberg holte sich einen aussichtsreichen achten Platz für den sechstletzten Grand Prix 2017.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.