Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Heidtmann verpasst WM-Finale über 400 Meter Lagen

Schwimmen Heidtmann verpasst WM-Finale über 400 Meter Lagen

Nach Jacob Heidtmann über 400 Meter Lagen hat auch die deutsche Staffel auf der 4 x 100 Meter Lagen-Strecke das Finale bei der Schwimm-WM verpasst.

Marek Ulrich, Marco Koch, Marius Kusch und Damian Wierling wurden am Sonntag in Budapest in 3:35,26 Minuten 13. nach den Vorläufen.

Jacob Heidtmann hat das Finale über 400 Meter Lagen bei der Schwimm-WM verpasst.

Quelle: Jens Büttner

Budapest. "Wir haben alle unser Bestes gegeben", sagte Koch. "Mehr war einfach nicht drin."

Dieselbe Platzierung hatte zuvor Heidtmann über 400 Meter Lagen belegt. Der bei Olympia 2016 in Rio de Janeiro disqualifizierte 22-Jährige hatte nach 4:17,68 Minuten angeschlagen und war damit gut fünf Sekunden langsamer gewesen als bei seinem deutschen Rekord von den Weltmeisterschaften 2015 in Kasan.

"Es war langsamer, als ich im Vorfeld gedacht habe", sagte er. "Ich wusste vorher, dass über den 400 Lagen ein großes Fragezeichen stehen, weil ich mich voll auf die Staffel vorbereitet habe. Da war das Ergebnis gut." Mit der 4 x 200 Meter Freistil-Staffel hatte Heidtmann in der ungarischen Hauptstadt Platz neun belegt. Schnellster des Vorlaufs auf der 400-Meter-Lagen-Strecke war der US-Amerikaner Chase Kalisz in 4:09,79 Minuten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.