Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Islanders-Coach feiert NHL-Torhüter Greiss: "Danke Gott"

Eishockey Islanders-Coach feiert NHL-Torhüter Greiss: "Danke Gott"

Eishockey-Keeper Thomas Greiss hielt in seinem letzten NHL-Spiel des alten Jahres sage und schreibe 43 Schüsse. Der Torhüter hat Chancen, die Nummer eins bei seinem Club zu werden. Islanders-Trainer Jack Capuano lobt den Deutschen überschwänglich.

Voriger Artikel
Pleiß siegt bei Kurzeinsatz mit Utah Jazz in der NBA
Nächster Artikel
Tennis-Saison beginnt - Lisicki und Zverev beim Hopman Cup

Thomas Greiss machte im Kasten der New York Islanders ein starkes Spiel.

Quelle: Kostas Lymperopoulos

Buffalo. Mit einer Weltklasseleistung hat Eishockey-Torhüter Thomas Greiss die New York Islanders in der NHL zum 2:1-Sieg bei den Buffalo Sabres geführt. Der deutsche Goalie wehrte am Silvestertag 43 Schüsse der Gastgeber ab und war der große Rückhalt beim 21. Saisonsieg der Islanders.

"Ich danke Gott für ihn", schwärmte Coach Jack Capuano über den Spieler des Spiels. Vor allem im ersten Drittel rettete der gebürtige Füssener seine Mannschaft vor einem Rückstand. Dreimal waren die Gastgeber in Überzahl, 54 Sekunden sogar 5 gegen 3. Doch immer war Greiss zur Stelle. "Wir hatten eigentlich kein gutes Unterzahlspiel", erklärte der Islanders-Trainer. "Aber dafür war unser Torhüter umso besser."

Greiss reagierte eher zurückhaltend auf die Lobeshymnen. "Ich habe versucht, alles zu tun, damit ich den Puck bekomme", erklärte der 29 Jahre alte Keeper. Dabei hat er allen Grund, offensiv zu sein. Der frühere Kölner hat durchaus Chancen, den slowakischen Stammtorhüter Jaroslav Halak dauerhaft abzulösen. "Er will unbedingt gewinnen und ist ein unglaublich hart arbeitender Junge", lobte Capuano.

Auch Christian Ehrhoff und Tobias Rieder feierten mit ihren Teams zum Jahresausklang Siege in der nordamerikanischen Eishockey-Liga. Ehrhoff gewann mit den Los Angeles Kings 4:1 bei den Calgary Flames und gehörte nach einer kleinen Pause wieder zum Kader. Rieder siegte mit den Arizona Coyotes 4:2 über die Winnipeg Jets.

Niederlagen gab es für Leon Draisaitl und Torhüter Philipp Grubauer. Draisaitl unterlag mit den Edmonton Oilers daheim 0:1 gegen die Anaheim Ducks, bei denen Verteidiger Korbinian Holzer nicht im Aufgebot stand. Grubauer wehrte im Tor der Washington Capitals zwar 33 Schüsse ab, verlor mit den Hauptstädtern aber 2:4 bei den Carolina Hurricanes.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr