Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Kaymer beim Major nur vier Schläge zurück

Golf Kaymer beim Major nur vier Schläge zurück

Martin Kaymer hat an der Stelle seines ersten Major-Triumphes einen vielversprechenden Auftakt bei der PGA Championship erwischt. Kaymer, der das Turnier auf der Anlage am Lake Michigan 2010 gewann, vergab jedoch mit einem Doppel-Bogey auf der letzten Bahn eine noch bessere Platzierung.

Voriger Artikel
Bayern gegen HSV: Augen auf Vidal und Costa
Nächster Artikel
Vor Kroatien-Doppelpack: Nowitzki und Gavel dabei

Martin Kaymer erwischte einen guten Start in das Turnier. Foto: Tannen Maury

Whistling Straits. b jedoch mit einem Doppel-Bogey auf der letzten Bahn eine noch bessere Platzierung. "Heute habe ich sehr gut gespielt und mir viele Chancen erarbeitet, von denen ich aber nur einige nutzen konnte. Das Finish ist sehr frustrierend. Nichtsdestotrotz ist mein Spiel da, wo es in einer Major-Woche sein soll", resümierte der beste deutsche Golfer aus Mettmann.

In Führung liegt Dustin Johnson. Der Amerikaner begann auf dem Par-72-Kurs von Whistling Straits im US-Bundesstaat Wisconsin mit einer 66er-Runde.

Beide Golfer profitierten der frühen Startzeit. Am Vormittag war der Links-Kurs noch leichter zu spielen, am Nachmittag hingegen machten immer wieder Windböen von bis zu 50 km/h den Akteuren zu schaffen, so dass diese im Schnitt knapp anderthalb Schläge mehr benötigten.

"Ich denke, ich habe es heute verstanden, geduldig zu bleiben und einfach die Schläge zu machen, die der Platz mir erlaubt hat. Deshalb bin ich sehr zufrieden", meinte Johnson. Der 31-Jährige war in diesem Jahr bereits bei den US Open und den British Open Spitzenreiter nach der Auftaktrunde gewesen - und wartet trotzdem immer noch auf seinen ersten Sieg bei einem Major.

Erneut um den Cut bangen muss Tiger Woods. Der 14-malige Major-Champion, der mit Kaymer zusammen in einem Flight unterwegs war, blieb drei Schläge über Platzstandard und wird nur auf Rang 86 geführt. Für Woods waren zuvor bereits die US Open und die British Open vorzeitig beendet.

Der nordirische Weltranglisten-Erste, Rory McIlroy, hat nach überstandener Knöchelverletzung mit einer 71er-Runde noch alle Chancen, seinen Vorjahrestitel zu verteidigen. Einen Schlag besser als er ist Marcel Siem platziert. Der Düsseldorfer liegt schlaggleich mit Kaymer auf Rang 15. Alex Cejka blieb hingegen blass und ist mit vier Versuchen über Par vorerst 102. 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr