Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 11 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Kerber nach Kraftakt belohnt: Achtelfinale und Nummer 1

Tennis Kerber nach Kraftakt belohnt: Achtelfinale und Nummer 1

Zwischenzeitlich drohte schon das nächste frühe Turnier-Aus von Angelique Kerber, doch nach einer späten Wende zog die Sportlerin des Jahres beim Tennis-Turnier in Madrid ins Achtelfinale ein. Dafür gab es anschließend noch eine große Extra-Belohnung.

Für Maria Scharapowa war Eugenie Bouchard zu stark.

Quelle: Gtres

Madrid. Dieser Kraftakt zahlt sich für Angelique Kerber doppelt aus: Die Kielerin steht nach einem fast schon verlorenen Match nicht nur im Achtelfinale des Tennis-Turniers von Madrid, sondern ab der kommenden Woche auch wieder an der Spitze der Weltrangliste.

Das bestätigte die Spielerorganisation WTA nach Kerbers 6:2, 1:6, 7:5-Sieg gegen die Tschechin Katerina Siniakova am Montag. Dabei lag die 29-Jährige im dritten Satz schon 3:5 zurück, bevor sie mit ihren bekannten Kämpferqualitäten die Wende schaffte.

Alexander Zverev hat sich in der Weltrangliste nach seinem Titelgewinn in München um einen Platz verbessert. Der 20 Jahre alte Hamburger ist in dem neuen Ranking als 19. nach wie vor bester deutscher Tennisprofi vor seinem Bruder Mischa, der Platz 31 belegt.

Kerber wird die wegen ihrer Schwangerschaft pausierende Amerikanerin Serena Williams nun erneut verdrängen und profitiert zudem vom Zweitrunden-Aus der Weltranglisten-Dritten Karolina Pliskova. Die Tschechin unterlag der Lettin Anastasia Sewastowa überraschend 3:6, 3:6. Kerbers Gegnerin im letztjährigen US-Open-Finale hätte mit einem Turniersieg die Chance gehabt, selbst die Nummer eins zu werden. Kerber war bei dem Sandplatz-Event vor einem Jahr gleich zum Auftakt gescheitert und vermied knapp drei Wochen vor den French Open gegen Siniakova nur mit viel Mühe einen erneuten sportlichen Rückschlag.

Von ihrer Rückkehr auf Rang eins schien sie nach der Partie selbst noch nichts zu ahnen und sprach lediglich über die wechselhafte Partie. "Für mich war es richtiges Auf und Ab. Ich weiß, dass ich zurückkommen und solche Matches gewinnen kann, in denen ich zurückliege", sagte die letztjährige Siegerin der Australian und US Open. "Ich habe gar nicht so sehr über das Ergebnis nachgedacht, weil ich weiß, dass ich solches Matches drehen kann."

Nach einem souverän gewonnenen ersten Satz verlor die Kielerin völlig den Faden und lag auch im Entscheidungssatz bereits ein Break hinten. Nach fast genau zwei Stunden verwandelte sie doch noch ihren ersten Matchball, als bei strahlendem Sonnenschein eine Rückhand der danach tief enttäuschten Siniakova im Aus landete. Im Achtelfinale trifft Kerber auf die Kanadierin Eugenie Bouchard, die am späten Abend die Russin Maria Scharapowa mit 7:5, 2:6, 6:4 bezwang.

In der Herren-Konkurrenz unterlag Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber dem bulgarischen Australian-Open-Halbfinalisten Grigor Dimitrow trotz guter Leistung in der ersten Runde 6:7 (7:9), 4:6. Routinier Florian Mayer feierte dagegen seinen ersten Sieg in diesem Jahr. Der Bayreuther schlug den Spanier Marcel Granollers 7:5, 7:5 und trifft nun auf den an Nummer neun gesetzten Belgier Davod Goffin.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.