Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Löw nominiert Aufgebot - Abschied von Schweinsteiger

Fußball Löw nominiert Aufgebot - Abschied von Schweinsteiger

Es geht wieder los. Bundestrainer Löw gibt das Aufgebot für die ersten Länderspiele nach der EM bekannt. Schweinsteiger wird gegen Finnland verabschiedet. Danach geht's in die WM-Qualifikation.

Die Partie gegen Finnland steht im Zeichen des Abschieds von Kapitän Bastian Schweinsteiger.

Quelle: Arne Dedert

München. Bundestrainer Joachim Löw wird am Freitag seinen ersten Länderspielkader nach der Fußball-Europameisterschaft bekanntgeben.

Die deutsche Nationalmannschaft bestreitet am kommenden Mittwoch in Mönchengladbach ein Testspiel gegen Finnland und startet vier Tage später in Oslo gegen Gastgeber Norwegen in die Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2018. Als Titelverteidiger ist Deutschland nicht automatisch für das Turnier in Russland qualifiziert.

Das erste Aufgebot der Saison 2016/17 dürfte geprägt werden von den Spielern, die ihre Titelambitionen im Sommer bei der EM in Frankreich im Halbfinale gegen den Gastgeber begraben mussten. Allerdings sind einige Akteure wie etwa Innenverteidiger Jérôme Boateng noch nicht einsatzfähig. Die Partie gegen Finnland steht im Zeichen des Abschieds von Kapitän Bastian Schweinsteiger, der nach der EM nach 120 Einsätzen seine erfolgreiche Länderspielkarriere beendet hatte.

Der 32 Jahre alte Weltmeister, der gerade bei Manchester United aufs Abstellgleis geraten ist, soll in Mönchengladbach noch ein letztes Mal im DFB-Trikot auflaufen. Der ebenfalls zurückgetretene Lukas Podolski kann wegen einer Verletzung in Mönchengladbach nicht mitwirken. Seinen 130. Einsatz für Deutschland soll der 31 Jahre alte Offensivspieler von Galatasaray Istanbul in der ersten Jahreshälfte 2017 bei einem anderen Freundschaftsspiel des DFB-Teams in Deutschland nachholen.

"Basti und Lukas haben riesige Verdienste um die Nationalmannschaft, den DFB und den deutschen Fußball. Ich weiß, dass es beiden viel bedeutet, noch ein letztes Mal für Deutschland aufzulaufen. Das zeigt, wie wichtig ihnen die Mannschaft ist und war", hatte Bundestrainer Löw die inoffiziellen Abschiedsspiele für das Weltmeister-Duo begründet.

Die Nationalmannschaft wird sich am kommenden Montag zur Vorbereitung auf die beiden Länderspiele in Düsseldorf treffen. In der WM-Qualifikationsgruppe C trifft Weltmeister Deutschland neben Norwegen noch auf Tschechien, Nordirland, Aserbaidschan und San Marino. Nur der Erste löst automatisch das WM-Ticket für Russland.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr