Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
ManUnited 1:2 bei Außenseiter - Podolski mit Heim-Remis

Fußball ManUnited 1:2 bei Außenseiter - Podolski mit Heim-Remis

Tor-Rekord in Valencia und bittere Pleite für Manchester: In der Zwischenrunde der Europa League hatten es einige Zwischenrunden-Hinspiele in sich. Titelverteidiger FC Sevilla ließ gegen den norwegischen Underdog Molde nichts anbrennen.

Voriger Artikel
Weltklasse-Draxler übernimmt erstmals De-Bruyne-Rolle
Nächster Artikel
Frankfurt seit fünf Jahren gegen den HSV ungeschlagen

Lazios Alessandro Matri (l) und Galatasarays Jason Denayer kämpfen um den Ball.

Quelle: Sedat Suna

Berlin. Manchester United hat ohne den verletzten Nationalspieler Bastian Schweinsteiger im Hinspiel der Europa-League-Zwischenrunde beim FC Midtjylland verloren.

Die Engländer hatten vor allem in der Abwehr mit dem zweikampfstarken Außenseiter zu kämpfen. Nach dem Treffer von Manchesters Memphis Depay zur Führung und dem Ausgleich durch Pione Sisto entschied der eingewechselte Paul Onuachu das Spiel rund eine Viertelstunde vor Ende mit dem Treffer zum verdienten 2:1.

Besonders schmerzhaft für Manchester: Nach der Winterpause war die Europa-League-Begegnung für den dänischen Meister die erste Partie in diesem Jahr. Umso mehr ist die Niederlage ein weiterer Dämpfer für ManUnited-Trainer Louis Van Gaal. Nach fehlenden Erfolgen in der Premiere League und dem Ausscheiden aus der Champions League steht der frühere Coach des FC Bayern München seit Wochen in der Kritik.

Im Rennen um die englische Meisterschaft liegt Manchester abgeschlagen auf dem fünften Platz. Neben Schweinsteiger musste United auch auf Stürmer-Star Wayne Rooney verzichten, der wegen einer Knieverletzung voraussichtlich mehrere Wochen ausfällt. Mit einer solch langen Liste an verletzten Spieler sei es schwierig umzugehen, sagte van Gaal.

Galatasaray Istanbul kam trotz Lukas Podolski zu Hause über ein 1:1 (1:1) gegen Lazio Rom mit Weltmeister-Kollege Miroslav Klose nicht hinaus. Sabri Sarıoğlu (12.) legte für die Türken vor, keine zehn Minuten später glich Sergej Milinković-Savić für Lazio aus (21.). Titelverteidiger FC Sevilla wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Die Spanier setzten sich auf eigenem Rasen gegen Molde FK aus Norwegen mit 3:0 (1:0) klar durch und ebneten so den Weg für die nächste Runde.

Der FC Valencia demontierte Rapid Wien mit 6:0 (5:0). Nach den ersten 45 Minuten stellten die Gastgeber einen Rekord auf: 5:0 war die höchste Halbzeit-Führung in der Geschichte der Europa League. Auch Valencias Stürmer Santi Mina (zwei Treffer) konnte beim Kantersieg einen Meilenstein setzen: Als erster Spieler in der Europa League war er an fünf Toren als Schütze oder Vorleger direkt beteiligt. In der spanischen Liga hingegen hat Valencia in dieser Saison bisher mehr als 60 Prozent seiner Tore erst in der zweiten Halbzeit erzielt.

Tottenham Hotspur spielte daheim 1:1 (1:1) gegen den AC Florenz. Nacer Chadli brachte die Spurs durch einen Strafstoß in Führung. Federico Bernardesch sorgte für den Ausgleich. 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr