Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Neureuther Sechster beim Riesenslalom in Alta Badia

Ski alpin Neureuther Sechster beim Riesenslalom in Alta Badia

Ein sechster Platz in einem Weltcup-Riesenslalom ist keine Schande. Auch Stefan Luitz schafft es in Alta Badia in die Top Ten. Doch Felix Neureuther erwartet mehr - von sich und auch von seinen Teamkollegen. "Sie müssen halt langsam auch im Rennen mal abliefern."

Felix Neureuther in Aktion.

Quelle: Andrea Solero

Alta Badia. Eine Woche vor Weihnachten war Deutschlands Ski-Ass Felix Neureuther noch überhaupt nicht in besinnlicher Stimmung.

Sein sechster Platz im Weltcup-Riesenslalom von Alta Badia, ergänzt um Rang neun von Stefan Luitz, war für den besten deutschen Skirennfahrer persönlich und aus Team-Perspektive ein Ja-Aber-Resultat. "Ich weiß halt, was möglich wäre. Mit dem Ergebnis freunde ich mich schon an. Aber nicht mit der Art und Weise, wie ich Ski fahre", sagte der 32-Jährige.

Der ganzen Technik-Mannschaft gab Neureuther eine klare Aufgabe mit in die Feiertage: "Zwischen Weihnachten und Neujahr haben wir an der Aggressivität zu arbeiten, damit wir einen Sprung nach vorne machen."

Gesamtweltcupchampion Marcel Hirscher als überlegener Sieger mit 0,71 Sekunden Vorsprung auf den Franzosen Mathieu Faivre und 1,10 Sekunden auf Florian Eisath aus Südtirol war auf der schwierigen "Gran Risa"-Piste außer Reichweite. Der Österreicher bleibt trotz mehr als zwei Sekunden Vorsprung auf Neureuther aber der Maßstab für den deutschen Weltcupsieg-Rekordhalter. "Ich will mich nicht mit vierten und sechsten Plätzen zufrieden geben. Sonst wäre ich falsch hier. Ich will da oben hin, und da muss man einfach Vollgas geben", betonte er.

Nach Jahren mit anhaltenden Rückenbeschwerden und anderen Verletzungen zahlt Neureuther derzeit den Preis. "Wenn man im Training sehr, sehr lange Zeit nicht an sein Limit gehen konnte, aufgrund des Rückens, dann ist das sehr schwer umzusetzen. Ich muss erst wieder lernen, die Aggressivität da mit reinzubringen", berichtete der Routinier. "Das gelingt mir im Training zum Teil schon sehr gut, aber es ist schwierig, das im Weltcup umzusetzen."

Ähnliches beobachtet Neureuther bei seinen jüngeren Teamkollegen Luitz oder auch Linus Straßer und Dominik Schwaiger, die den zweiten Durchgang verpasst hatten. "Die fahren im Training zum Teil wirklich schon sehr, sehr gut. Das Potenzial ist da. Aber sie müssen halt langsam auch im Rennen mal abliefern", forderte er. "Es ist schön, wenn man sich ein bisschen, in Anführungszeichen, im Schatten bewegen kann", sagte er mit Blick auf den Fokus, der seit Jahren auf ihn und den derzeit verletzten Fritz Dopfer gerichtet ist. "Aber die nächsten Schritte müssen einfach auch gemacht werden."

Luitz wehrte sich nicht gegen die Kritik seines Kumpels. "Ich weiß, was ich draufhabe. Und das ist mehr als das, was ich hier gezeigt habe. Da gilt es weiter zu arbeiten", sagte er. Als Sechster des ersten Durchgangs fiel er im zweiten Lauf wie schon in Val d'Isère vergangene Woche etwas zurück. "Es ist schon okay, aber nicht das, was ich kann. Deswegen ärgert es mich ein bisschen."

Mit dem Parallel-Riesenslalom (18.00 Uhr) am Montagabend wartet nun ein ganz anderer Wettbewerb auf die beiden qualifizierten Deutschen. "Mir macht so etwas extrem viel Spaß. Mal schauen, wer mein Gegner ist", sagte Luitz vor dem ungewöhnlichen Duell Mann gegen Mann unter Flutlicht.

Neureuther dagegen blickte skeptisch auf den Wettkampf. "Das ist sportlich nicht die größte Herausforderung. Ich habe Spaß an dem Format, wenn es auf einem vernünftigen Hang ist", sagte er. Für ihn ist der Slalom am Donnerstagabend in Madonna di Campiglio viel wichtiger - und die Einheiten danach. "Wir haben zwischen Weihnachten und Neujahr Zeit, daran zu arbeiten, und dann schauen wir im neuen Jahr, ob da ein anderer Neureuther am Start steht. Ich bin lange genug dabei, damit ich weiß, was zu tun ist."

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.