Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Nowitzki und Co. verlieren - Warriors stellen Rekord ein

Basketball Nowitzki und Co. verlieren - Warriors stellen Rekord ein

Dämpfer für Nowitzki und die Mavericks. In Oklahoma gab es nach zuvor sechs Siegen wieder eine Niederlage. Nowitzki trug es mit Fassung, denn das Saisondebüt eines Neuzugangs sorgte für einen Lichtblick.

Voriger Artikel
Provokation: Werksclubs von TV-Vermarktung ausschließen
Nächster Artikel
Offizielles FIFA-Verfahren gegen Blatter und Platini

Dirk Nowitzki und seine Mavs verloren gegen die Oklahoma City Thunder 114:117. Foto: Larry W. Smith

Oklahoma City. Nach sechs Siegen in Serie hat es Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks in der NBA wieder erwischt. Bei den Oklahoma City Thunder mussten sich die Mavs trotz einer starken Aufholjagd mit 114:117 geschlagen geben.

Nowitzki kam nach einer durchwachsenen Vorstellung nur auf elf Punkte. Überbewerten wollte der 37-Jährige die Niederlage aber nicht. "Manchmal ist eine Niederlage nicht das Schlimmste. Das bringt bei allen den Fokus zurück." Deutschlands Basketball-Superstar sah die Ursache für die fünfte Saison-Pleite vor allem in der Defensive. "Wenn du 117 Punkte zulässt, dann wirst du nicht viele Spiele gewinnen", kritisierte der Würzburger.

Bester Werfer bei den Mavs war Deron Williams mit 20 Zählern. Ein Lichtblick bei den Texanern war zudem das Saisondebüt des lange verletzten JaVale McGee. Der Center kam bei seinem ersten Einsatz im Mavericks-Trikot in etwas mehr als zehn Minuten auf acht Punkte und sechs Rebounds. "Es hilft uns, einen weiteren großen Mann zu haben", sagte Trainer Rick Carlisle.

Knapp drei Minuten vor Schluss führten die Mavs noch mit 4 Punkten Vorsprung (108:104). Eine schwache Freiwurfquote und zwei leichtfertige Ballverluste verhinderten am Ende des Spiels einen weiteren Sieg der Mavericks. Entscheidender Mann für Oklahoma war Russel Westbrook mit 31 Punkten. Der Superstar der Thunder erzielte beim Stand von 113:113 die spielentscheidenden letzten vier Punkte für sein Team.

Das überragende Team der bisherigen Saison bleiben die ungeschlagenen Golden State Warriors. Mit dem 118:105 bei den Denver Nuggets feierte der Titelverteidiger aus Kalifornien den 15. Sieg nacheinander und stellte damit den NBA-Startrekord ein. Bisher teilten sich die Washington Capitals (1948/49) und die Houston Rockets (1993/94) die Bestmarke.

Superstar Stephen Curry begnügte sich dieses Mal mit 19 Punkten. Zufrieden sind der wertvollste Spieler der vergangenen Saison und seine Teamkollegen aber noch lange nicht. "Unser Selbstvertrauen ist einfach sehr groß, und wir glauben nicht, dass wir so schnell verlieren", sagte Curry. "Wir können noch besser werden." Am Dienstag (Ortszeit) können sich die Warriors im Spiel gegen die Los Angeles Lakers den alleinigen Rekord sichern.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr