Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Nürnberg macht Aufstiegskampf spannend - Bochum nur 2:2

Fußball Nürnberg macht Aufstiegskampf spannend - Bochum nur 2:2

Der 1. FC Nürnberg besiegt Spitzenreiter RB Leipzig und sorgt für Spannung im Aufstiegsrennen. Die Sachsen kassieren nach der Partie in Freiburg die zweite Auswärtsniederlage gegen einen direkten Konkurrenten. Bochum und 1860 München verpassen die erhofften Siege.

Voriger Artikel
Um 0,05 Sekunden: Rebensburg verpasst Kugel trotz Sieg
Nächster Artikel
Leverkusen fertigt Lieblingsgegner Stuttgart ab

Der 1. FC Nürnberg gewann das Topspiel gegen RB Leipzig mit 3:1.

Quelle: Daniel Karmann

Nürnberg. Der 1. FC Nürnberg hat Spitzenreiter RB Leipzig im Spitzenspiel der 2. Fußball-Bundesliga mit 3:1 (0:0) besiegt und seine imposante Serie auf 17 Spiele ohne Niederlage ausgebaut.

Die Sachsen kassierten die zweite Auswärtsniederlage nacheinander und müssen um Platz eins zittern. Der SC Freiburg kann am Montag mit einem Sieg im badischen Derby gegen den Karlsruher SC neuer Spitzenreiter werden. Nürnberg verkürzte durch den fünften Sieg in Serie den Rückstand zu Leipzig auf drei Zähler. "Das fühlt sich richtig gut an, wir sind der verdiente Sieger", sagte der glückliche FCN-Torschütze Guido Burgstaller am "Sky"-Mikrofon.

Der "Club" startete stürmisch und hatte nach drei Minuten die erste dicke Chance durch den Kopfball von Even Hovland. Im weiteren Verlauf hatte beiden Mannschaften gute Möglichkeiten zur Führung. Die gelang Leipzig in der zweiten Hälfte durch Davie Selke nach einer schönen Kombination über Emil Forsberg und Yussuf Poulsen (52.). Nürnberg kämpfte weiter, Ondrej Petrak gelang das verdiente 1:1 (70.). Niclas Füllkrug ließ das 2:1 für den "Club" folgen (75.), Burgstaller traf sogar noch zum 3:1 (90.+4).

"Uns kann man nie abschreiben", kommentierte Füllkrug die Aufholjagd nach dem 0:1-Rückstand. Kämpferisch gab sich Leipzigs Selke: "Wir haben schon oft gezeigt, dass wir zurückkommen können. Das werden wir auch wieder machen."

Der TSV 1860 München kam gegen Arminia Bielefeld nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Die Löwen rutschten auf Platz 16 und haben mit 25 Punkten zwei Zähler weniger als Fortuna Düsseldorf, das Rang 15 belegt. Als die Gäste aus Bielefeld langsam besser ins Spiel kamen, erzielten die Löwen das 1:0: Jan Mauersberger wuchtete den Ball nach einer unübersichtlichen Szene mit dem Kopf ins Tor (19.). Auch nach dem Rückstand waren die Ostwestfalen das spielbestimmende Team. Der verdiente Ausgleich gelang Michael Görlitz (55.). Münchens Romuald Lacazette musste mit Gelb-Rot vom Platz (88.).

Der VfL Bochum kann sich aus nach dem 2:2 (1:1) gegen die SpVgg Greuther Fürth aus dem Aufstiegsrennen verabschieden. Mit 44 Punkten hat der Revierclub als Fünfter neun Zähler Rückstand auf Relegations-Platz drei. Niko Gießelmann brachte die Fürther mit einem ansehnlichen Schuss in den Winkel in Führung (12.). Die Bochumer taten sich gegen gut gestaffelte Gäste schwer. Der 1:1-Ausgleich durch Simon Teroddes 18. Saisontreffer war glücklich (43.). Veton Berisha gelang das 2:1 für die Franken (66.). Nando Rafael glich noch zum 2:2 aus. In der Nachspielzeit gab es Gelb-Rot für Bochums Tim Hoogland, der Fürther Jurgen Gjasula sah Rot.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr