Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Nur 16 Profis beim BVB-Trainingsstart

Fußball Nur 16 Profis beim BVB-Trainingsstart

Großer Andrang herrschte auf dem Trainingsplatz von Borussia Dortmund nicht. Denn der Revierclub startete mit einem Minikader in die Saison-Vorbereitung. Nicht nur die EM-Teilnehmer steigen erst später ein.

Voriger Artikel
Gastgeber willkommen: Letzte deutsche Niederlage 1966
Nächster Artikel
Nowitzki bleibt sich treu: Karriereende bei den Mavericks

Borussia Dortmund ist mit 16 Spielern in die Vorbereitung gestartet.

Quelle: Bernd Thissen

Dortmund. Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat sein erstes Teamtraining in der neuen Saison ohne zahlreiche Stars bestritten. Nur 16 Spieler folgten den Anweisungen von Trainer Thomas Tuchel.

So fehlten in Marc Bartra (Barcelona), Emre Mor (Nordsjaellend), Raphael Guerreiro (Lorient) und Mikel Merino (Osasuna) vier der bisher sechs Neuzugänge.

"Das ist schon ein krasser Umbruch, der in diesem Sommer hier passiert. Wenn der Kapitän den Verein verlässt und dann auch noch ein Spieler wie Mchitarjan. Da wäre es sehr vermessen zu sagen, dass wir die Bayern angreifen wollen", sagte Außenverteidiger Marcel Schmelzer mit Bezug auf die Abgänge von Mats Hummels, Henrich Mchitarjan und Ilkay Gündogan.

Angesichts der großen Bewegung im Kader des Bundesliga-Zweiten seien vor allem die altgedienten Profis gefordert. "Es ist dieser Kern, der sich nun darum kümmern muss, dass die neuen Spieler integriert werden. Darin liegt die Kunst, das als Mannschaft aufzufangen", kommentierte Schmelzer. Trotz der personellen Fluktuation geht er zuversichtlich in die Spielzeit: "Wir haben richtig Qualität dazu bekommen. Das müssen wir jetzt auf den Platz bringen. Es wird harte Arbeit in der Vorbereitung. Aber ich freue mich auf die Saison."

Neben dem deutschen Nationalspieler Julian Weigl werden auch die anderen Dortmunder EM-Teilnehmer Nuri Sahin (Türkei), Lukasz Piszczek (Polen), Roman Bürki (Schweiz) sowie Guerreiro (Portugal) und Bartra (Spanien) später in die Vorbereitung einsteigen. Marco Reus setzte sein Aufbautraining fort und soll erst Mitte August wieder voll belastet werden. Neven Subotic, der sich nach seiner Thrombose im Arm abschließenden Untersuchungen unterziehen musste, wird am Mittwoch am Training teilnehmen. Zu Beginn der kommenden Woche wird Shinji Kagawa zurückerwartet. Die ersten Testspiele der Borussia finden am Freitag in Erkenschwick und am Samstag in Wuppertal statt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr