Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 2 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
RB Leipzig hofft auf erneute Siegesserie

Fußball RB Leipzig hofft auf erneute Siegesserie

Es wäre für die Leipziger zu schön, wenn sich diese Fußball-Geschichte wiederholen würde. In der Hinrunde startete RB gegen Augsburg eine Serie von acht Siegen. Gelingt das wieder? Spieler und Trainer warnen vor der Reise nach Augsburg.

In der Hinrunde begann für RB Leipzig mit dem Spiel gegen Augsburg eine Serie von Siegen: Trainer Ralph Hasenhüttl (l) freut sich mit der Mannschaft.

Quelle: Hendrik Schmidt

Leipzig. Von der famosen Hinrunden-Serie, die gegen den FC Augsburg begann, will sich RB Leipzig nun nicht verführen lassen.

Nach dem 2:1 vor heimischer Kulisse gegen die bayrischen Schwaben gewann der Aufsteiger sieben weitere Spiele und punktete sich damit sensationell zunächst auf Platz eins der Fußball-Bundesliga. Kommt nun die Fortsetzung und die perfekte Vorbereitung auf einen möglichen Showdown mit dem aktuellen Spitzenreiter FC Bayern am 13. Mai in der Red Bull Arena?

"Wir gucken nicht auf die nächsten acht Wochen, wir gucken aufs nächste Spiel und das ist für uns genauso schwer wie das letzte, das wir gespielt haben", betonte RB-Trainer Ralph Hasenhüttl vor der Partie in Augsburg am Freitag. "Nicht umsonst kommen vor allem zum Saisonende auf einmal Ergebnisse, die kein Mensch für möglich hält." Zum Beispiel das eigene 0:3 daheim gegen den HSV. Es war allerdings auch schon wieder die bislang letzte Niederlage der Leipziger, es folgten Siege bei Borussia Mönchengladbach (2:1) und zuhause gegen den 1. FC Köln (3:1).

Und nun kommen erstmal Gegner, die nicht wie die Leipziger um die Teilnahme an der Champions League oder gar den Meistertitel spielen, sondern mehr oder weniger um den Verbleib in der Liga. Augsburg ist von den nächsten vier Kontrahenten als 13. noch das bestplatzierte Team.

Dennoch warnt Abwehr-Routinier Marvin Compper: "Jetzt kommen sehr schwere Spiele, von denen wahrscheinlich viele denken, dass wir da jetzt eben nach Augsburg fahren und gewinnen. Die haben in der Vergangenheit gezeigt, dass sie schwer zu besiegen sind, und auch die Spiele danach werden schwer." Nach Augsburg wird vor Wolfsburg (14.), Bremen (15.) und Darmstadt (18.) sein.

Bei vier Siegen käme RB auf 60 Punkte - nach 26 Spieltagen. In der vergangenen Saison zog Bayern Leverkusen mit derselben Punktzahl in die Champions League ein - nach 34 Spieltagen. Von alledem wollen sich die RB-Profis nicht verleiten lassen. Sie wüssten auch, dass sie momentan gut in der Tabelle stehen. "Aber wir wollen immer noch nur von Spiel zu Spiel schauen und so viele Punkte holen wie nur irgendmöglich", sagte Linksverteidiger Marcel Halstenberg in einem Interview des Fachmagazins "Kicker". Es sei die Bundesliga, und es gebe keine einfachen Spiele, betonte Hasenhüttl.

Zumal Gegner Augsburg sich unter dem neuen Trainer Manuel Baum in der Rückrunde nicht so schlecht präsentierte. Nachzügler in dieser Phase der Saison hätten eines für sich: "Dass sie auch irgendwann mal anfangen zu punkten", meinte Hasenhüttl. Nur, dass er Augsburg nicht mal zu den Nachzüglern rechnet. Aus fünf Spielen holte der FCA drei Siege, zwei Partien gingen verloren - dieselbe Bilanz wie die Leipziger.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr