Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Schon in Finnland winkt Dahlmeier der Gesamtweltcup

Biathlon Schon in Finnland winkt Dahlmeier der Gesamtweltcup

Laura Dahlmeier kann die erste deutsche Biathletin nach Magdalena Neuner werden, die den Gesamtweltcup gewinnt. Schon in Finnland kann die siebenmalige Weltmeisterin alles klar machen.

Laura Dahlmeier könnte mit Erfolgen in Sprint und Verfolgung in Kontiolahti den Sieg im Gesamtweltcup erringen.

Quelle: Barbara Gindl

Kontiolahti. 35, 15, 8, 6 - Laura Dahlmeier hat sich seit ihrem ersten Auftritt auf der großen Biathlon-Bühne im Februar 2013 in Nove Mesto kontinuierlich in der Weltcup-Gesamtwertung verbessert.

Nun könnte die 23-Jährige schon bei der vorletzten Station in Kontiolahti als erste deutsche Skijägerin nach Magdalena Neuner den Gesamtweltcup gewinnen. Sollte Dahlmeier (1023 Punkte) in Finnland ihr drittes Karriere-Double aus Sprint und Verfolgung holen, müsste ihre tschechische Rivalin Gabriela Koukalova (911 Punkte) schon zweimal unter die Top-Drei kommen, um die Entscheidung bis zum Finale in der nächsten Woche in Oslo zu vertagen.

Im Sprint-Wettkampf am Freitag 17.45 Uhr könnte die siebenmaligen Weltmeisterin Dahlmeier also den ersten Schritt zum Triumph machen. In der Verfolgung am Samstag könnte dann die Krönung gelingen. 28 000 Euro Preisgeld würde sie für den Gesamtweltcup-Sieg erhalten. Über 200 000 Euro an Preisgeld hat die neunmalige Saisonsiegerin bereits für ihre Erfolge in dieser Saison kassiert. Der Biathlon-Weltverband IBU zahlt für einen Weltcupsieg 13 000 Euro, neun hat sie als Solistin geschafft.

Ins Weltcup-Team zurückgekehrt ist Mixed-Weltmeisterin Vanessa Hinz. Maren Hammerschmidt, Denise Herrmann, Franziska Hildebrand und Nadine Horchler komplettieren das Damen-Team. Bei den Männern steht der 24-jährige Philipp Nawrath aus dem Allgäu zum ersten Mal in der A-Nationalmannschaft. Sprint-Weltmeister Benedikt Doll, Florian Graf, Erik Lesser, Arnd Peiffer und Roman Rees sind die weiteren deutschen Starter. Massenstart-Weltmeister Simon Schempp fehlt weiter erkrankt. Die Männer starten zum Sprint um 15.30 Uhr.

 

Der vorletzte Weltcup der Saison sollte ursprünglich in Tjumen stattfinden, war aber wegen der umfassenden Dopinganschuldigungen von den Russen zurückgegeben und nach Finnland verlegt worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr