Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 3 ° Sprühregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Seidenberg NHL-Comeback - Rieder siegt gegen Draisaitl

Eishockey Seidenberg NHL-Comeback - Rieder siegt gegen Draisaitl

Ein deutscher Routinier ist zurück auf dem NHL-Eis. Dennis Seidenberg hat seine Rückenverletzung auskuriert, sein Saisondebüt mit Boston jedoch verloren. Tobias Rieder jubelte im deutschen Nachwuchsduell gegen Leon Draisaitl und Christian Ehrhoff durfte auch wieder ran.

Voriger Artikel
Rauball: DFB-Ermittler prüfen Vorwürfe gegen Niersbach
Nächster Artikel
Hamilton: "Ich suche nicht nach Akzeptanz"

Dennis Seidenberg hatte die komplette Saisonvorbereitung verpasst.

Quelle: Anthony Nesmith

Boston. Dennis Seidenberg hat nach überstandenem Bandscheibenvorfall sein Comeback in der Nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL gegeben. Der 34 Jahre alte Verteidiger verlor mit den Boston Bruins trotz einer 2:0-Führung gegen die Colorado Avalanche noch mit 2:3.

Für Boston war es im siebten Heimspiel schon die sechste Niederlage. In Glendale entschied Tobias Rieder mit den Arizona Coyotes derweil das Duell der deutschen Nachwuchsstürmer gegen Leon Draisaitl von den Edmonton Oilers mit 4:1 klar für sich. Draisaitl hatte die 1:0-Gästeführung durch Taylor Hall in der vierten Minute mit seinem siebten Assist der Saison vorbereitet. Rieder legte Arizonas 2:1 durch Shane Doan (34. Minute) auf. Die Coyotes verbesserten sich durch den dritten Sieg am Stück in der Western Conference auf Platz sechs, die Oilers sind Vorletzter.

"Mein Rücken fühlt sich gut an. Es hat Spaß gemacht, wieder dabei sein zu können. Leider haben wir heute nicht so gut gespielt und sind nach dem 2:0 einfach eingeschlafen", sagte Seidenberg der Deutschen Presse-Agentur. Der Stanley-Cup-Sieger von 2011 hatte aufgrund eines Bandscheibenvorfalls die komplette Saisonvorbereitung verpasst und wurde am 24. September operiert. Eigentlich war sein Comeback erst für Ende November angepeilt worden.

Trotz seiner Erfahrung aus 767 NHL-Partien sei er vor dem Match "ein bisschen aufgeregt" gewesen, betonte Seidenberg. In seinem ersten Spiel seit dem 11. April stand er 15:34 Minuten auf dem Eis, ging anschließend jedoch noch in den Kraftraum, um seine Beine ein wenig zu trainieren. "Sie sind noch nicht wieder bei hundert Prozent, deshalb habe ich noch ein bisschen extra gemacht", sagte Seidenberg. Mit jedem weiteren Match soll seine Spielzeit gesteigert werden.

Christian Ehrhoff war beim 2:1 seiner Los Angeles Kings gegen die New York Islanders an einem Tor beteiligt. Der Verteidiger, der zuletzt zwei Mal nicht im Kader stand, legte den 1:1-Ausgleichstreffer durch Drew Dougthy (17.) vor. Bei den Islanders kam Goalie Thomas Greiss nicht zum Einsatz. Auch Torhüter Philipp Grubauer sah den 5:2-Erfolg seiner Washington Capitals bei den Philadelphia Flyers nur von der Ersatzbank aus. 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr