Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 19 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Trotz Bombendrohung: FIFA setzt Kongress fort

Fußball Trotz Bombendrohung: FIFA setzt Kongress fort

Nach einer Bombendrohung ist der Kongress des Fußball-Weltverbands FIFA in Zürich fortgesetzt worden. Wie geplant, arbeiteten die Delegierten im Hallenstadion nach ihrer Mittagspause die Agenda weiter ab.

Voriger Artikel
Blatter weist Schuld an FIFA-Skandal von sich
Nächster Artikel
Klopp genießt Vorgeplänkel mit Hecking

Der FIFA-Kongress hat seine Arbeit wieder aufgenommen.

Quelle: Patrick Seeger

Zürich. b. "Alles ist geklärt", sagte FIFA-Generalsekretär Jérôme Valcke vor der Fortsetzung der Tagesordnung.

Zuvor hatte die Stadtpolizei Zürich den Eingang einer Bombendrohung gegen den FIFA-Kongress bestätigt und auf eine weitere Stellungnahme zu einem späteren Zeitpunkt verwiesen. "Eine anonyme Drohung ist eingegangen. Wir haben uns entschieden, die Räume zu evakuieren", erklärte Valcke dazu. FIFA-Mitarbeiter hatten Medienvertretern die Räumung der Halle zunächst damit erklärt, dass der Kongressort gereinigt werden müsse.

Der Kongress der FIFA wird von einem Korruptionsskandal überschattet. Mehrere Fußball-Spitzenfunktionäre waren in Zürich festgenommen worden. Dennoch hielt die FIFA am Kongresstermin fest. Für den späten Nachmittag ist die Wahl des FIFA-Präsidenten geplant. Der umstrittene Amtsinhaber Joseph Blatter gilt im Duell mit Herausforderer Prinz Ali bin al-Hussein als klarer Favorit.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Jeder, der gern fotografiert, kann teilnehmen. Hier gibt es eine Auswahl der bisher eingesandten Fotos sowie die Teilnahmemodalitäten.

  mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.