Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Zehnkämpfer Freimuth nach dritter WM-Disziplin Dritter

Leichtathletik Zehnkämpfer Freimuth nach dritter WM-Disziplin Dritter

Zehnkämpfer Rico Freimuth hat bei der Leichtathletik-WM in Peking einen hoffnungsvollen Start erwischt. Nach drei Disziplinen war der 27-Jährige vom SC Halle/Saale mit 2730 Punkten Dritter - 100 Zähler hinter dem Titelverteidiger und großen Favoriten Ashton Eaton aus den USA.

Voriger Artikel
BVB-Coach nach 7:2-Gala: "Wollen die Fans begeistern"
Nächster Artikel
Topspiel Bayern gegen Bayer - BVB empfängt die Hertha

Rico Freimuth wuchtete die Kugel auf 15,50 Meter.

Quelle: Franck Robichon

Peking. Freimuth startete über 100 Meter in 10,51 Sekunden, im Weitsprung (7,51 Meter) und als Tagesbester im Kugelstoßen (15,50 Meter) kam er jeweils nah an seine persönlichen Bestleistungen heran.

Michael Schrader vom SC Hessen-Dreieich - der WM-Zweite 2013 in Moskau - war mit 2645 Punkten nach dem Kugelstoßen Fünfter. Götzis-Sieger Kai Kazmirek (LG Rhein-Wied) lag als Elfter nach drei Disziplinen in Lauerstellung.

Weltrekordler Eaton war schon nach den 100 Metern klar vorn - und auf Kurs Richtung Titelverteidigung. Der Amerikaner sprintete zum Auftakt 10,23 Sekunden - nie war ein Zehnkämpfer bei einer Weltmeisterschaft schneller. Nach drei Runden führte er mit 2830 Punkten vor dem Kanadier Damian Warner (2747). Der zweifache Weltmeister Trey Hardee (USA) verletzte sich beim Weitsprung und fiel nach seinen 10,20 Metern im Kugelstoßen hoffnungslos zurück.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr