Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Zu Nikolaus Herbstmeister? - FC Bayern in Gladbach

Fußball Zu Nikolaus Herbstmeister? - FC Bayern in Gladbach

Dem Nikolaus könnte der FC Bayern schon als Herbstmeister begegnen. Mit einem Sieg in Mönchengladbach wären die Münchner auch von Verfolger Borussia Dortmund bis zur Winterpause nicht mehr einzuholen. Der BVB ist im zweiten Topspiel in Wolfsburg zu Gast.

Voriger Artikel
Schalke stoppt Formkrise: 3:1 gegen Hannover
Nächster Artikel
Schalke erleichtert: Fans und Profis feiern Trendwende

Mit einem Sieg bei Borussia Mönchengladbach könnte sich der FC Bayern München zu Nikolaus zum Herbstmeister krönen.

Quelle: Gero Breloer

Mönchengladbach. Schon am Samstag kann der FC Bayern wieder Herbstmeister der Fußball-Bundesliga werden. Gewinnen die Münchner bei Borussia Mönchengladbach, ist das Thema bereits nach dem 15. Spieltag durch.

Die Liga hofft jedoch auf die Serie von Gladbach-Coach André Schubert, der in neun Bundesliga-Partien noch nie eine Niederlage einstecken musste. Die Partie im Borussia-Park ist indes nicht das einzige Top-Spiel am Samstag.

KLASSIKER:  So manchen macht der Klang dieser Paarung noch immer nostalgisch: Gladbach gegen Bayern, das war in den 70ern das Duell um die Vorherrschaft im deutschen Fußball. Immerhin hat die Borussia die dunkelsten Stunden ihres Absturzes hinter sich und mischt sogar wieder in Europas Königsklasse mit. Unter Coach Schubert blüht die Hoffnung, dass dies auch nächstes Jahr so bleiben könnte. In der Vorsaison blieb Gladbach gegen die Bayern ohne Gegentor und holte vier Punkte. Die Gäste sind allerdings schon seit 56 Hinrundenpartien ungeschlagen.

JUBILÄUM:  Dieter Hecking sitzt im Abendspiel gegen Borussia Dortmund zum 100. Mal auf der Trainerbank des VfL Wolfsburg. Nach der starken Vorsaison, gekrönt durch den Pokalsieg, geht es für Hecking in dieser Spielzeit erstmals nicht aufwärts mit den Niedersachsen. So dürfte das Duell mit dem Tabellenzweiten BVB ein Härtetest für die stolze Heimserie des VfL werden, der im eigenen Stadion seit 29 Spielen ungeschlagen ist.

HÖHENFLUG:  Hertha BSC ist eine der positiven Überraschungen dieser Saison, punktet aber kaum gegen die Top-Teams. Im Heimspiel gegen Bayer Leverkusen soll diese Bilanz aufpoliert werden. Gegen die Werkself warten die Berliner seit sieben Jahren auf einen Sieg. "Je länger so eine Serie anhält, umso größer ist die Lust, das einmal zu beenden", betonte Manager Michael Preetz.

WEGWEISER : Weiter nach oben oder runter in die Grauzone? Der Hamburger SV und der FSV Mainz 05 haben ihr Hinrundenziel schon erreicht und könnten nun die Europacup-Ränge angreifen. Drei Siege in Serie gelangen dem HSV zuletzt vor knapp fünf Jahren, jetzt könnte es wieder klappen. Die Mainzer sind aber seit vier Partien ungeschlagen.

ARBEITSKAMPF:  Köln gegen Augsburg, Ingolstadt gegen Hoffenheim - das klingt eher nach Schwarzbrot. Die Kölner sind zwar Zehnter, haben zuletzt aber das Toreschießen verlernt. Das will Augsburg nutzen und seinen jüngsten Aufwärtstrend fortsetzen. Bei Neuling Ingolstadt geht es für Hoffenheim-Coach Huub Stevens darum, seine Rettungsmission nach vier Spielen ohne Sieg endlich in Schwung zu bringen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr