Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
3x3-Basketball und BMX Freestyle bei Olympia 2020

Olympia 3x3-Basketball und BMX Freestyle bei Olympia 2020

Bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio kommen 3x3-Basketball und BMX Freestyle als neue Disziplinen ins Programm, um mehr jüngere Menschen für die Wettkämpfe zu begeistern.

3x3-Basketball wird 2020 bei den Spielen in Tokio olympisch.

Quelle: Srdjan Suki

Lausanne. Nach einer Sitzung der Spitze des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) sagte Präsident Thomas Bach in Lausanne: "Ich bin erfreut, dass die Olympischen Spiele in Tokio jünger, städtischer werden und dass mehr Frauen dabei sein werden."

Fünf neue Sportarten - Karate, Surfen, Softball/Baseball, Skateboarden und Klettern - mit 474 Athleten und 18 Wettbewerben kommen in Tokio hinzu. Dort werden also bei 339 Entscheidungen 11 090 Sportler antreten.

Das IOC machte den Weg für mehr Mixed-Mannschaftswettbewerbe - Teams mit Männern und Frauen - beispielsweise in der Leichtathletik, im Schwimmen, Triathlon und im Judo frei.

Beim 3x3-Basketball spielen zwei Mannschaften a drei Spieler auf einen Korb. Beim BMX Freestyle messen sich die Fahrrad-Sportler bei artistischen Übungen. Dafür werden sie von Punktrichtern bewertet.

Das Bahnradsport-Programm in Tokio wird insgesamt von zehn auf zwölf Wettbewerbe aufgestockt. Wieder zurück kehrt das Zweier-Mannschaftsfahren, das bis 2008 schon zum Programm gehörte.

"Wir nehmen diese Entscheidung mit Freude auf, wissen aber auch, dass gerade bei den Frauen viel Arbeit vor uns liegt", sagte Patrick Moster, Sportdirektor des Bundes Deutscher Radfahrer, am Rande der deutschen Meisterschaften in Frankfurt (Oder).

Die Aufstockung des Programms gilt als Zugeständnis des IOC an den Bahnradsport, weil die Wettbewerbe etwa 120 Kilometer entfernt von Tokio im bereits bestehenden Velodrom von Shizuoka ausgetragen werden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News