Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Chef von Polens Verband tritt nach Dopingfällen zurück

Olympia Chef von Polens Verband tritt nach Dopingfällen zurück

Nach positiven Dopingproben zweier Athleten hat der Vorsitzende des polnischen Gewichtheber-Verbands Szymon Kolecki seinen Rücktritt angekündigt.

Er werde das Amt zum 16. August aufgeben, meldete die polnische Nachrichtenagentur PAP.

Warschau. "Es tut mir Leid und ich schäme mich dafür, was passiert ist. Ich kann mich nur entschuldigen", wurde Kolecki zitiert.

Zuvor war der polnische Gewichtheber-Europameister Tomasz Zielinski wegen Dopings aus dem Olympia-Team ausgeschlossen worden. Bei dem 26-Jährigen, der als Medaillenkandidat in der 94-Kilogramm-Gewichtsklasse galt, war das anabole Steroid Nandrolon festgestellt worden, wie das Nationale Olympische Komitee Polens mitteilte.

Bei seiner Rücktrittsankündigung gab Kolecki einen weiteren Dopingverstoß bekannt. Bei Krzysztof Szramiak sei ein verbotenes Wachstumshormon festgestellt worden, sagte er. Der polnische Gewichtheber war nicht im Olympia-Team.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News