Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Däninnen verpassen erstes europäisches Badminton-Gold

Olympia Däninnen verpassen erstes europäisches Badminton-Gold

Christinna Pedersen und Kamilla Rytter Juhl aus Dänemark haben in Rio das zweite europäische Badminton-Gold bei Olympischen Spielen nur knapp verpasst. Das Duo verlor gegen die topgesetzten Japanerinnen Misaki Matsutomo und Ayaka Takahashi mit 21:18, 9:21, 19:21.

Im dritten Satz führten die dänischen Spielerinnen bereits mit 19:16 und waren nur zwei Punkte von der Goldmedaille entfernt.

Kamilla Rytter Juhl (l) und Christinna Pedersen freuen sich über die Silbermedaille.

Quelle: Esteban Biba

Rio de Janeiro. 1996 gewann der heutige Präsident der Badminton World Federation, Poul-Eric Hoyer, Gold im Herreneinzel. Die beiden Deutschen Johanna Goliszewski und Carla Nelte waren in der Damen-Doppelkonkurrenz in Rio nach drei Niederlagen in den Gruppenspielen ausgeschieden.

Die Spanierin Carolina Marin kann nun am Freitag als erste europäische Frau Olympia-Gold holen. Die topgesetzte 23-Jährige besiegte im Halbfinale die chinesische Titelverteidigerin Li Xuerui aus China mit 21:14, 21:16. Im Endspiel trifft Marin auf die Inderin Sindhu Pusarla, die ihre Vorschlussrunden-Partie mit 21:19, 21:10 gegen die Japanerin Nozomi Okuhara gewann.

Im Spiel um Bronze im Herren-Doppel setzten sich die Briten Marcus Ellis und Chris Langridge gegen die Chinesen Chai Biao und Hong Wei mit 21:18, 19:21, 21:10 durch.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News