Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Doping-Fälle im griechischen und zyprischen Team

Olympia Doping-Fälle im griechischen und zyprischen Team

Zwei Olympia-Sportler aus Griechenland und Zypern sind wegen Doping-Verdachts von ihren jeweiligen National-Teams ausgeschlossen worden.

Wie das Griechische Olympische Komitee (HOC) am Freitagabend mitteilte, handelt es sich um eine Schwimmerin.

Athen. Im zyprischen Team wurde ein Gewichtheber überführt, teilte das NOK Zyperns mit. Außerdem wurde bei den Griechen noch ein Teilnehmer der Paralympics positiv getestet.

Die Schwimmerin sei vom griechischen NOK dazu aufgefordert worden, ihre Sachen zu packen und die Heimreise anzutreten, berichtete die Athener Tageszeitung "Kathimerini". Sie habe das Olympische Dorf bereits verlassen und werde nicht an der Eröffnungsfeier teilnehmen. Auch das zyprische Olympische Komitee habe den Gewichtheber abgezogen.

Bei den positiven Befunden handelt es sich den Angaben zufolge um die A-Proben. Auf Veranlassung ihres Olympischen Komitees waren alle griechischen Athleten im Juli vor der Abreise nach Brasilien auf verbotene Substanzen getestet worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News