Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Dopingverdacht: Ungarn nimmt zwei Kanuten aus Olympia-Kader

Olympia Dopingverdacht: Ungarn nimmt zwei Kanuten aus Olympia-Kader

Ungarn hat zwei Kanuten wegen Dopingverdachts kurz vor der Abreise nach Rio aus dem Olympia-Kader genommen.

Anstelle von Bence Horvath und Mate Szomolanyi werden Peter Molnar und Sandor Totka an den Spielen teilnehmen, wie das Ungarische Olympische Komitee (MOB) in der Nacht zum Donnerstag auf seiner Webseite bekanntgab.

Budapest. Das Duo wird im Kajak-Zweier über 200 Meter antreten, Molnar darüber hinaus auch im Kajak-Einer über 200 Meter.

Horvath und Szomolanyi sollen nach Informationen der Ungarischen Anti-Doping-Agentur (MACS) verbotene Substanzen zu sich genommen haben. Der Doping-Verdacht war bereits am vergangenen Dienstag bekannt geworden, allerdings waren damals die Namen der beiden Sportler nicht genannt worden. Die Proben wurden zum Labor der WADA in London geschickt, um den Verdacht zu bekräftigen.

Der ungarische Kajak- und Kanu-Sport kommt immer wieder wegen Dopingfällen ins Gerede. Erst im Vormonat war der Kanute Bence Dombvari wegen einer positiven Dopingprobe von seinem Verband gesperrt worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News