Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
„Für Hrubesch gehen wir durchs Feuer!“ - Davie Selke im Interview

Olympia-Elf im Finale „Für Hrubesch gehen wir durchs Feuer!“ - Davie Selke im Interview

Die Fußballmannschaft des deutschen Olympiakaders trifft im Finale auf Brasilien. Gegen Neymar und Co. winkt Gold. RB-Star Davie Selke äußert sich im Interview zu Coach Horst Hrubesch und den Chancen im Maracanã.

Davie Selke (r.) und Horst Hrubesch jubeln.

Quelle: dpa

Leipzig. LVZ: Herr Selke, Glückwunsch zum Finale. Wie lang lief die Party?

Davie Selke : Es gab keine. Wir haben auf dem Platz und in der Kabine gefeiert. Wir haben alle ein Ziel. Wenn wir das erreicht haben, gibt es eine Party. Und was für eine.

Gehen die Spiele mit dem Umzug ins olympische Dorf jetzt richtig los für Sie?

Wir hatten auch vorher in Brasilien eine geile Zeit. Der Einzug ist das i-Tüpfelchen.

Zunächst wies nicht viel auf einen Olympiasieg hin. Musste zusammenwachsen, was zusammengehört? Welche Rolle spielt Coach Horst Hrubesch?

Andere Länder hatten lange Vorbereitungen, wir gar keine. Aber wir haben uns gesteigert. Die Stimmung ist sensationell, jeder gönnt dem anderen alles. Horst Hrubesch ist ein klasse Typ, für den man durchs Feuer geht. Der würde am liebsten selbst auflaufen und die Dinger reinköpfen.

Es gab im Vorfeld diverse Absagen. Sie waren von Anfang an Feuer und Flamme. Weshalb?

An Olympischen Spielen nimmst du als Fußballer normalerweise nur einmal teil. Ich hatte den Traum, mit den Jungs im Maracanã zu stehen und gegen Brasilien um Gold zu spielen. Es ist die beste Zeit meines Lebens als Fußballer. Und das geht hier nicht nur mir so.

Was geht gegen Neymar und 60.000 Brasilien-Fans?

Wir werden uns nicht verstecken. Im Stadion werden auch ein paar Tausend Deutschland-Fans sein. Wir haben mit der Silbermedaille schon Historisches geleistet, wollen jetzt den Olympiasieg. Drückt uns die Daumen!

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News