Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Sturm nominiert Daschner für Olympia-Quali nach

Eishockey Sturm nominiert Daschner für Olympia-Quali nach

Mit dem nachnominierten Verteidiger Stephan Daschner reist das Eishockey-Nationalteam am Wochenende zu den Testspielen gegen Frankreich und Weißrussland nach Minsk.

Marco Sturm ist der Coach der deutschen Eishockey-Teams.

Quelle: Maja Hitij

Mannheim. Bundestrainer Marco Sturm berief den Abwehrspieler der Düsseldorfer EG in das erweiterte Aufgebot für die Olympia-Qualifikation vom 1. bis 4. September in Riga. Das teilte der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) mit. Sturm reagierte damit auf die verletzungsbedingten Ausfälle der Stamm-Verteidiger Denis Reul (Mannheim) und Justin Krueger (Bern).

Spätestens nach den Tests am Samstag gegen Frankreich (16.00 Uhr) und am Sonntag gegen Weißrussland (16.00 Uhr) will Sturm sein endgültiges Aufgebot für Riga benennen. Dafür müsste er dann noch zwei Spieler streichen. Deutschland muss das Turnier gegen Japan, Österreich und Gastgeber Lettland gewinnen, um das Olympia-Comeback zu schaffen und sich für die Winterspiele 2018 in Pyeongchang zu qualifizieren.

Erstmals überhaupt hatte der DEB unter Sturms Vorgänger Pat Cortina die Olympia-Qualifikation für Sotschi 2014 verpasst. Anders als vor drei Jahren stehen diesmal auch die deutschen NHL-Profis zur Verfügung. "Das gehört definitiv zu den besten Mannschaften, die Deutschland bislang zusammenhatte", sagte Top-Talent Leon Draisaitl von den Edmonton Oilers. Der 20-Jährige ist einer von sieben Spielern aus der besten Liga der Welt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News