Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Und sie sollen es jetzt reißen: Deutsche Medaillenhoffnungen kommende Woche

Fahrplan Und sie sollen es jetzt reißen: Deutsche Medaillenhoffnungen kommende Woche

Der deutsche Fahrplan durch die kommende Leichtathletikwoche: Wo unsere Athleten auf Edelmetall hoffen können.

Goldmedaille (Symbolfoto)

Quelle: dpa

Rio de Janeiro. Sonnabend : Robert Harting wollte ab 15.50 Uhr um Gold kämpfen – jetzt muss sein großer (sechs Zentimeter größer), kleiner (sechs Jahre jünger) Bruder Christoph die Familienehre retten.

Sonntag : Die Top sechs des Siebenkampfes liegen dicht beieinander. Zu Bronze könnte es für Caroline Schäfer reichen. Der abschließende 800-Meter-Lauf beginnt gegen 4 Uhr.

Montag : Um 3.25 Uhr läuft Megastar Usain Bolt – zu Gold? Aus deutscher Sicht kann Betty Heidler beim Hammerwerfen ab 15.40 Uhr für eine Medaille sorgen. Bei der EM-Generalprobe in Amsterdam gewann sie Silber. Stark in Amsterdam war auch Gesa Felicitas Krause. Die Hessin holte sich über 3000 Meter Hindernis den EM-Titel und hatte versprochen, im Trainingslager „noch ein paar Körnchen draufzupacken“. Daumen drücken also um 16.50 Uhr.

Dienstag : Kurz vor Rio hat Stabhochspringerin Lisa Ryzih ihre Bestleistung auf 4,73 Meter geschraubt. Damit könnte gegen 1.35 Uhr eine Medaille drin sein. Bei der EM war Max Heß die Überraschung. Locker sprang der Dreispringer auf 17,20 Meter: Europameister, viertbeste Weite dieses Jahres weltweit. Los geht’s um 14.50 Uhr. Wieder Diskus, wieder eine Doppelchance auf Medaillen. Julia Fischer und Nadine Müller beginnen um 16.20 Uhr.
 
Mittwoch : Die eine hat Ballett gemacht, die andere gemodelt. Wenn Malaika Mihambo und Alexandra Wester heute ab 2.15 Uhr das Brett beim Weitsprung treffen, können sie bei einer Medaillenweite landen.

Donnerstag : Bei der EM lief sie allen davon. Reicht es für die Leipzigerin Cindy Roleder über die 100 Meter Hürden auch heute (3.55 Uhr) fürs Treppchen?

Freitag : David Storl ist der größte Konkurrent der US-Amerikaner. Aber wie weit muss er die Kugel (1.30 Uhr) stoßen, um ganz oben zu stehen? Beim Speerwerfen der Frauen rechnen sich Christina Obergföll, Linda Stahl und Christin Hussong (2.10 Uhr) Chancen aus. Beim Zehnkampf sind ebenso drei Deutsche am Start. Kai Kazmirek und Arthur Abele können bei den abschließenden 1500 Metern (2.55 Uhr) aufs Treppchen laufen.
 
Sonnabend : Keine 4×100-Meter-Frauenstaffel war in diesem Jahr so schnell wie die Deutsche. Spannend wird es um 3.15 Uhr. Um 3.35 Uhr haben auch die Männer Chancen auf eine Medaille.

Sonntag : Nach Verletzung scheint er auf den Punkt fit. Speerwerfer Thomas Röhler warf vor Rio 91,28 Meter. Ein Medaillenkandidat. Los geht’s um 1.55 Uhr.

LVZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News