Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Zurück aus Rio: Leipzigs Olympia-Heimkehrer feiern auf dem Markt

Großer Empfang Zurück aus Rio: Leipzigs Olympia-Heimkehrer feiern auf dem Markt

Unter dem Motto „Leipzig de Janeiro“ feiert die Stadt am Donnerstag ihre Olympia-Starter. Um 18 Uhr werden die Athleten auf dem Marktplatz empfangen und von Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) geehrt.

Annekatrin Thiele (Rudern) und Philipp Wende (Rudern) bei der Begrüßung der Leipziger Olympiateilnehmer am Dienstag am Flughafen Leipzig / Halle. OSP, Trainer, Freunde und Verwandte nahmen die Olympiastarter am frühen Abend in der Ankunftshalle des Airports in Empfang.

Quelle: Christian Modla

Leipzig. Unter dem Motto „Leipzig de Janeiro“ feiert die Stadt am Donnerstag ihre Olympia-Starter. Um 18 Uhr werden die Athleten auf dem Marktplatz empfangen und von Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) geehrt. Darunter auch die Gold-Ruderer Annekatrin Thiele und Philipp Wende sowie Kanutin Tina Dietze, die zweimal Silber vom Zuckerhut mitbrachte.

Die schönsten Sequenzen der Wettkämpfe und Erfolge werden auf einer Leinwand gezeigt. Im Rahmen der Rio-Aktion erhalten das Sportgymnasium und die Sportoberschule die Auszeichnung zur „Eliteschule des Sports 2015“. Der Titel wird vom Deutschen Olympischen Sportbund und der Sparkassen-Finanzgruppe vergeben und ist mit 10 000 Euro dotiert.

Bereits am Vormittag wartet in der City ein abwechslungsreiches Programm: Ab 10 Uhr treten die Sportschulen sowie acht Unternehmen bei einem Beachvolleyballturnier gegeneinander an. Am Nachmittag präsentieren sich auf dem Markt zahlreiche Vereine und Verbände. Um 17 Uhr werden mindestens 1850 Personen benötigt, die im übertragenen Sinne ihr Herz für den Sport zeigen. Vor dem Alten Rathaus soll ein neuer Weltrekord für das „größte leuchtende Herz aus Menschen“ aufgestellt werden. Derzeit liegt dieser in Singapur (1800 Teilnehmer).

Der 23. Mitteldeutsche Olympiaball bringt dann am Abend im Neuen Rathaus geladene Gäste aus Sport, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zusammen. 100 Prozent der Einnahmen der Veranstaltung fließen direkt in die Sportförderung.

LVZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Olympia-News