Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Besiktas Istanbul will RB Leipzigs Verteidiger Atinc Nukan, aber nix zahlen

Transferschluss naht Besiktas Istanbul will RB Leipzigs Verteidiger Atinc Nukan, aber nix zahlen

Nach der Ausleihe von Massimo Bruno will RB Leipzig kurz vor Transferschluss auch die Personalie Atinc Nukan klären. Der möchte zurück zu seinem Ex-Verein Besiktas Istanbul. Die türkischen Verantwortlichen sind auch stark interessiert, wollen aber gern nix zahlen.

Atinc Nukan kam bei RB Leipzig über eine Nebenrolle nie hinaus.

Quelle: Christian Modla

Leipzig. Es ist vollbracht: Massimo Bruno ist zurück bei seinem Ex-Verein RSC Anderlecht, wurde vom belgischen Erstligisten und den ortsansässigen Medien herzallerliebst begrüßt. Der 22-jährige Mittelfeld-Rastelli stand von 2011 bis 2014 beim RSC unter Vertrag, wurde 2014 von RB Leipzig für über sieben Millionen Euro gekauft, für ein Jahr bei RB Salzburg geparkt, ehe er im Sommer 2015 zum Zweitliga-Kader der Rasenballer stieß.

Bruno war ein Versprechen auf die Zukunft, seine Bilanz war die eines Ergänzungsspielers: 24 Zweitligaspiele, 11 Startelf-Einsätze, 13 Einwechslungen, zwei Tore, drei Vorlagen. Der immer trainingsfleißige Italo-Belgier war einer der besten Fußballspieler, die bisher für RB gespielt haben, brachte aber seine vielen PS und sein großes technisches Repertoire selten aufs Grün. Jetzt wurde er für eine Saison ausgeliehen, will in heimischen Gefilden neu durchstarten. Eine Rückkehr nach Leipzig ist so wahrscheinlich wie ein Leipziger 6:0 gegen Borussia Dortmund. Laut Transfermarkt.de ist Bruno aktuell 1,75 Millionen Euro wert. Ein Geschäft wird RB nicht mehr mit ihm machen.

Ähnlich gelagert ist der Fall bei Innenverteidiger Atinc Nukan. Der kam vor einem Jahr von Besiktas Istanbul, kostete fünf Millionen Euro, verletzte sich früh und kam über eine Nebenrolle nicht hinaus. Zwölf Spiele, fünf von Beginn an, sieben Einwechslungen, ein Tor – das war von allen Beteiligten anders angedacht. Jetzt zieht es den stolzen 23-Jährigen zurück nach Istanbul, in den Schoß der Familie und von Besiktas. Am Dienstagabend flog Nukan zum Medizincheck in die Türkei.

Problem: Die Club-Chefs von Besiktas verhandeln wie auf dem Basar, haben, sagen wir, seltsame Vorstellungen über die Eckdaten des Deals. Besiktas will nicht nur keine Leihgebühr abdrücken, sondern sich auch noch Teile des Nukan-Gehalts subventionieren lassen. Von RB Leipzig. Man wird sich einigen. Irgendwie. Eine wie auch immer geartete Rückkehr nach Leipzig gilt als ausgeschlossen. Die RB-Verantwortlichen haben bestimmt viel Spaß, wenn in Bälde die Verkaufsverhandlungen ins Haus stehen. Besiktas spielt übrigens in der Champions League. Arm ist anders.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr