Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Bullen spielen mit den Wölfen: RB Leipzig geht in Weißenfels fremd

Bullen spielen mit den Wölfen: RB Leipzig geht in Weißenfels fremd

Sie machen auch auf dem Parkett eine elegante Figur. Die Fußballer von RB Leipzig haben am Mittwoch gemeinsam mit den Basketball-Profis vom Mitteldeutschen BC trainiert.

Voriger Artikel
Ein harter Kampf: RB-Verteidiger Christian Müller und die Rückkehr auf den Platz
Nächster Artikel
Hoheneder feiert gegen Kasan nach elf Wochen Comeback für RB Leipzig

Terrence Boyd als Basketballer in Aktion.

Quelle: Alexander Bley

Leipzig. Vor einem Jahr versuchten sich die Korbjäger am Cottaweg auf dem Rasen, nun mussten sich die Bullen im Wolfsbau beweisen. Gar nicht so einfach. Das merkte auch Dominik Kaiser. Der 1,70-Meter-Mann musste steil noch oben schauen, sein Gegenüber Kristian Kuhn misst 2,08 Meter und ist der Center beim MBC. Kaisers war’s egal, er traf trotzdem.

php3bdce85f26201411121546.jpg

Leipzig. Sie machen auch auf dem Parkett eine elegante Figur. Die Fußballer von RB Leipzig haben am Mittwoch gemeinsam mit den Basketball-Profis vom Mitteldeutschen BC trainiert. Vor einem Jahr versuchten sich die Korbjäger am Cottaweg auf dem Rasen, nun mussten sich die Bullen im Wolfsbau beweisen. Vor allem Terrence Boyd zeigte sein Talent unterm Korb.

Zur Bildergalerie

Anerkennende Blicke ernteten RB-Torhüter Fabio Coltorti und Stürmer Terrence Boyd von den Weißenfelsern. Die beiden Bullen tankten sich ein ums andere Mal durch die MBC-Abwehr und legten dort den Ball ab, wo er hingehört: im Korb. Boyd führte zudem ein „Spider Dribbling“  vor, als hätte er nie etwas anderes trainiert.

Am 29. November sind die Wölfe wieder in Leipzig zu erleben. Dann tragen sie ihr Bundesliga-Heimspiel gegen Frankfurt in der Arena aus. Anwurf ist um 20.30 Uhr. Ihre Trainingspartner vom Mittwoch werden dann nicht auf der Tribüne sitzen. RB Leipzig spielt am nächsten Tag in Sandhausen und fährt bei Auswärtsspielen in der Regel einen Tag früher los.

Für Rani Khedira wird es nichts mit seinem ersten Länderspiel bei der U-21-Nationalmannschaft. Trainer Horst Hrubesch hatte ihn zunächst beim Spiel gegen Kaiserslautern noch einmal beobachtet und dann in sein Aufgebot berufen. Der 20-Jährige musste nun wegen einer Überlastung des linken Mittelfußes passen und reist zurück nach Leipzig. „Der Mittelfeldspieler war bereits angeschlagen zum DFB-Team gekommen, wo er intensiv behandelt wurde“, teilte der Deutsche Fußballbund mit. Die U 21 spielt am Donnerstag gegen die Niederlande in Ingolstadt und am Dienstag an gleicher Stelle gegen Tschechien.

Matthias Roth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.