Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Burke in Leipzig gelandet – Schottisches Talent neuer Königstransfer bei RB

Neuzugang Burke in Leipzig gelandet – Schottisches Talent neuer Königstransfer bei RB

13 Millionen Pfund soll RB Leipzig für Offensivtalent Oliver Burke gezahlt haben – das sind umgerechnet knapp 15,5 Millionen Euro. Damit ist der schottische Neuzugang der teuerste Transfer der Vereinsgeschichte.   

Trainer Ralph Hasenhüttel und das schottische Offensivtalent Oliver Burke beim ersten Aufeinandertreffen am Cottaweg.

Quelle: Guido Schäfer

Leipzig. Am Sonntagabend stand Oliver Burke noch in der Startelf der schottischen Nationalmannschaft und durfte 66 Minuten beim souveränen 5:1-Sieg in der WM-Qualifikation gegen Malta ran. Dabei feierte er sein Debüt in der Anfangsformation seines Heimatlandes und erhielt den dritten Länderspieleinsatz. Nicht einmal 24 Stunden später tauchte der 19-jährige RB-Neuzugang gut gelaunt am Leipziger Cottaweg auf. Neben einem kurzen Plausch mit Trainer Ralph Hasenhüttl stellte er sich den Fragen der Journalisten und gab den Fans die ersten Autogramme.

„Ich kann es kaum erwarten, das erste Mal mit dem Team zu trainieren und will jeden Tag dazu lernen“, sagte Burke, der vom englischen Zweitligisten Nottingham Forest kommt, auf Englisch. Am Dienstag um 10 Uhr ist es dann so weit. Dem 19-Jährigen „gefällt die Art des Fußballs“ bei RB, er meint: „Die passt zu mir“. Auch Sportdirektor Ralf Rangnick scheint sich in den Stil des jungen Schotten verschossen zu haben. 13 Millionen Pfund, umgerechnet 15,47 Millionen Euro, soll Leipzig der Deal wert gewesen sein. Das sagte Fawaz Al Hasawi, Eigentümer von Nottingham Forest, dem Sender BBC.

Oliver Burke wird künftig für RB Leipzig spielen. Am Montag stellte er sich den Fragen einiger Journalisten.

Zur Bildergalerie

Damit ist Burke nicht nur der teuerste Neuzugang (bisher Naby Keita mit 15 Mio. Euro) für RB Leipzig, sondern auch der teuerste schottische Fußballer aller Zeiten. Mit der Verpflichtung des Offensivspielers war Rangnick kurz vor dem Ende der Transferperiode noch ein Coup gelungen. Laut Medienberichten stand das Talent unter anderem auf den Wunschzetteln von Jürgen Klopp und dem FC Liverpool sowie Meister Bayern München. „Ich habe es in den vergangenen zwei Jahren einige Male probiert, Toptalente von der Insel weg zu lotsen. Das war mir bisher nie gelungen, weshalb ich kurz davor war, zu resignieren. Deswegen freut es uns, dass es jetzt gelungen ist“, sagte der RB-Sportdirektor.

Zweites Bundesligaheimspiel ausverkauft

Nach dem ersten Bundesliga-Heimspiel am Samstag gegen den Vizemeister BVB ist übrigens auch die zweite Partie in der Red Bull Arena am 21. September gegen Gladbach ausverkauft. Ab kommenden Montag gibt es die Chance, für die nächsten Bundesligaspiele online Karten zu ergattern. Darunter die Heimauftritte von RBL gegen Augsburg, Bremen, Mainz sowie Mitaufsteiger Freiburg.

Anne Grimm/Guido Schäfer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr